BRAVO, BRAVO! Herren 65: Aufstieg in die Oberliga!


Nach dem letztjährigen Ausrutscher, Abstieg in die Verbandsklasse, sind wir nach einem Jahr wieder da, wo wir immer hingehörten. In die Oberliga, Hamburgs höchster Spielklasse.
Mit fünf Siegen und nur einer Niederlage haben wir uns das verdient. Aber der Reihe nach. Gleich das 1. Heimspiel gegen Condor wurde mit 5:1 gewonnen. 3 Einzel und beide Doppel siegreich gestaltet. Im 2. Spiel ging es nach Niendorf. Und wieder hieß der Sieger mit 4:2 Buxtehude. Nur W. Buchhorn und J. Wiechern verloren ihre Einzel nach großem Kampf. Wir waren auf einem guten Weg. Beim 3. Punktspiel beim Uhlenhorster HC wurden uns allerdings von einer sehr starken Truppe unsere Grenzen aufgezeigt. 1:5 der Endstand. Nur unser J. Köpp konnte sein Einzel gewinnen. Selbst unser Punktegarant B. Klindworth hatte keine Chance. Das war es dann wohl mit dem Aufstieg. Die waren schon echt stark. Wir haben schon leicht süffisant zum Aufstieg gratuliert. Aber in den nächsten Spielen haben sich die Uhlenhorster, wie sich zeigen sollte, etwas verspekuliert. Im 4. Spiel kam Schenefeld 2 zu uns. Endstand 6:0 für Buxtehude. Ein leichter Sieg für uns. Die schönste Meldung aber kam dann für uns aus Niendorf. Uhlenhorst hatte bei denen überraschend mit 4:2 verloren. Sie waren nicht mit der stärsten Truppe angetreten. Wie gesagt, vielleicht verspekuliert. Uns war es recht, wir waren wieder im Spiel. Und am 1. September kam auch noch die Meldung aus Ober-Bullenhausen. Sie hatten gegen Uhlenhorst 3:3 gespielt. Jetzt hatten wir es wieder selbst in der Hand. Wir waren einen Punkt besser. Match 5 war Heimspiel gegen Ober-Bullenhausen. Die Jungs waren mehr als heiß. Jetzt keinen Punkt mehr abgeben. Ergebnis 5:1 für uns. Dabei gelang unserem Jörg im Einzel ein Husarenstück. Wir brauchten
den Punkt. Er gewann den 1. Satz 6:2 und lag im 2. Satz 0:5 und zweimal 0:40 hinten. Und der Teufelskerl gewinnt noch mit 7:5. Ala bonheur Jörg, selten erlebt in meiner Tennislaufbahn. Sowas macht einen Kapitän froh.
Im letzten Punktspiel mußten wir nach Öjendorf. Ein Sieg mußte her. Die Jungs haben sich mehr als reingekniet. 3:1 nach den Einzeln. Den Doppel-punkt holten dann Buchhorn/Klindworth. 4:2 Sieg. Das war der Aufstieg. Bravo, Jungs. Jetzt sucht der Kapitän wieder Sponsoren für die Aufstiegs-prämie. Das werden wieder dicke Umschläge für euch. Ha, ha, ha. Der Aufstieg wurde natürlich bei unserer Suse entsprechend begossen. Der Kapitän und seine Mannschaft waren gut drauf. Was sein muß, muß sein.
Dank auch noch mal an unsere Suse für die ausgezeichnete Bewirtung mit Essen und Trinken, besser geht es nicht. Zu guter Letzt noch einmal einen Dank des Kapitäns an die Mannschaft für eine bärenstarke Saison. Mehr ging nicht. Zum Aufstieg beigetragen haben Walter Buchhorn, Joachim Prasske, Jörg Köpp, Bernd Klindworth, Siggi Berg, Bernd Bockelmann und Joachim Wiechern.
Ps.: Zu guter Letzt will der non-playing-captain seinen Posten zur Verfügug stellen. Ich bin der Meinung nach gefühlt hundert Jahren als captain braucht ihr einen Neuen. Einen playing-captain. Der alte captain
wünscht euch in der höchsten Hamburger Spielklasse für das nächste Jahr alles, alles Gute. Ich drück euch die Daumen.
Heinz Schüffler, non-playing-captain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.