DER NORDLIGAHAMMER: H 55 I BESIEGT CONDOR ZUM ALLERERSTEN MAL!

Nach dem Spiel verkündete ein jubelnder MF Andi Rautenberg seiner strahlenden Truppe: “Wir haben in der Spielhistorie gegen Condor das allererste Mal gewonnen! Ich glaub es nicht: 6:3 für uns! Natürlich muss man immer an eine Chance glauben, aber mit einem Sieg über die Unbesiegbaren von Condor haben wir nun wirklich nicht gerechnet.” Damit ist der wichtige Klassenerhalt bereits vorzeitig gesichert.
Die Siege in den Einzeln wurden eingefahren von Tollek Sawiel, Andi Rautenberg , Uli Worms und so Andi Rautenberg: “Das ist sicher erwähnenswert, von dem fast 70 jährigen Peter Schmidt , der als “Verstärkung” aus der zweiten Mannschaft zu uns gestoßen ist.” Peter Schmidt konnte sein allererstes Nordliga-Spiel gewinnen. Damit hatte er selber am wenigsten gerechnet, war der Gegner doch mal wieder fast 10 Jahre jünger. “Was für eine tolle Unterstützung. Immer wieder stand einer der Jungs am Zaun und feuerte mich an.”
In den anschließenden Doppeln musste eines gewonnen werden, um den Siegpungt zu ergattern. Doppel zwei mit Sawiel/ Mantowski holte den entscheidenden Siegpunkt im Matchtiebreak, Doppel drei mit Rautenberg/ Worms drehten einen 2:6; 0:3 Rückstand und gewannen ebenfalls im Matchtiebreak !
Doppel 1 mit Siewert/Schmidt hatten mit Wolf/Frank Pagelsdorf/ , dem ehemaligen HSV Trainer, leider zu starke Gegner. “Ich habe noch nie gegen einen dermaßen starken Volleyspieler gespielt wie Frank Pagelsdorf, der jeden Ball, den er erreichen konnte, mit ultrakurzen Volleystops 40 cm hinter das Netz legte!” so Peter Schmidt. Andi resumiert abschließend mit Blick auf das nächste Spiel: “Nächsten Samstag beim TC Schwülper geht es eigentlich um Nichts mehr…!”
A.Rautenberg
ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.