Unser Ehrenpräsident Eckhart Maus ist gestorben.

Liebe Vereinsmitglieder!
Ohne Umschweife muss ich zugeben, in diesem Jahr habe ich mich mit diesen Zeilen etwas mehr als nur schwer getan. Sonst war es in der alljährlichen Weihnachtszeit eine lockere Angelegenheit für mich, ein paar nette weihnachtliche Grußworte vom Vorstand an euch weiterzuleiten, umrahmt von munteren, rückblickenden und erbaulichen Zeilen. Aber es kam anders.
Den ersten vor genau einem Jahr auftauchenden Berichten über die Anfänge einer die ganze Welt bedrohenden Pandemie hat ja auch kaum jemand von uns Beachtung geschenkt. Dann kam der Abbruch der Wintersaison. Es folgte der Beginn des ersten Lockdowns, Verschiebung des Saisonstartes, Beginn mit der Doppelspielerei, Absage vieler Mannschaften den Punktspielbetrieb betreffend, Absage des Stadtpokals, dann aber der grandiose Erfolg der Schnupper-Aktion bis zum Saisonabschluss mit viel Leben auf der Anlage und dem obergeselligem Turnierabschluss. Eigentlich könnte man von einer unter diesen Umständen geretteten, euphorisch vielleicht sogar von einer erfolgreichen Saison für uns BTC Tennisbegeisterte sprechen. Aber das Virus kehrte zurück, oder besser ausgedrückt: es war nie weg. Und so kann ich auch die momentane Situation nur so beschreiben: Wir haben (noch) das große Glück, dass der als Individualsportart typisierte Tennissport in Niedersachen in der bekannten Form weiter ausgeübt werden darf. Wie sich die Situation mit Covid 19 weiterentwickelt, was Mutation, Impfstoff und Fallzahlen betrifft, dazu weiß meiner Einschätzung nach niemand etwas Verlässliches, außer: höchste Vorsicht ist geboten! Aber die schützt auch nicht immer. Und dann kam bei mir vor ein paar Tagen noch die obertraurige Nachricht an, unser Ehrenpräsident Eckhart Maus ist verstorben. Ich habe einen kleinen Nachruf verfasst und hoffe, für ihn und seine Vereinstätigkeit die richtigen Worte gefunden zu haben:

Eckhart Maus ist gestorben.
Das ist eine traurige Nachricht in dieser wahrlich trostlosen Zeit.
Am 21.12.2020 verstarb unser langjähriger Präsident Eckhart Maus. Über 30 Jahre lenkte er in dieser Position die Geschicke unseres Tennisvereins. In seiner ruhigen, freundlichen und immer zugewandten Art war er ein geachteter Vertreter unseres Sportvereins – sowohl nach innen als auch nach außen. Eckhart Maus war aber auch ein Original, ein Typ, der in seinen unzähligen Reden anlässlich von Siegerehrungen immer auch seine humorige Seite aufblitzen ließ. Sein großes Interesse an den Geschehnissen seines Vereins hat bis in die jüngste Zeit nicht nachgelassen, so wie viele seiner Nachfragen zu bestimmten Details für Verbesserungen der Abläufe in unserem aktuellen Vereinsleben sorgten. Eckhart Maus gehört unser aller Dank für seine über 30 Jahre währende ehrenamtliche Tätigkeit. Seine Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit bei der Ausübung seiner Präsidentschaft sind eindrucksvolle Beweise seiner „Liebe“ zum BTC und als Zeichen seines ausgeprägten Verantwortungsgefühl zu sehen – verantwortlich seinen Mitmenschen und nicht zuletzt uns gegenüber, „seinen“ Clubmitgliedern. Sein Wirken wird nicht nur uns älteren Tennisspieler*Innen immer in Erinnerung bleiben, sondern auch den jüngeren, die durch die Namensgebung unseres Center-Courts, dem „Eckhart Maus Platz“, nachhaltig an einen der wichtigsten Menschen aus unserem Verein erinnert werden. Unser aller tiefes Mitgefühl über diesen schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen gilt seiner Ehefrau Karin, ebenfalls langjähriges Mitglied unseres Vereins.

Zum Abschluss dieses wahrlich in die Zeit der ups und downs passenden Beitrages zum Weihnachtsfest und Jahresausklangs möchte ich euch die allerherzlichsten Grüßen vom gesamten Vorstand ausrichten: Hartmut, Marianne, Andreas, Bastian, Christina, Rüdiger, Torsten, Benni, Nicole, Uwe, und ich bitten euch inständig, aufzupassen, die Regeln zu befolgen, um so gesund zu bleiben und wünschen euch von Herzen trotz der merkwürdigen Zeit ein ruhiges, besinnliches Fest.
Aber ich habe noch eine wirklich erfreuliche Mitteilung zum Abschluss: Unserer Suse geht es nach ihrem bösen Sturz schon wieder (viel) besser. Sie sagte mir am Telefon, sie liebt euch alle, sie kann nur nicht so viel telefonieren, weil sie noch viel schlafen muss, um den lädierten Kopf wieder ganz auf Vorderfrau zu bringen!! Wenn das kein Grund zur Freude ist! Oh du fröhliche!
ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.