Kategorienarchiv: Herren 50/2

Jul 16 2015

Vivaldi hätte geweint!!

Als Antonio Vivaldi ( 1678 – 1741 ) seine Vier Jahreszeiten komponierte , hätte er wohl nicht gedacht, dass knapp 350 Jahre später Hotelketten und Tennisvereine nach diesem virtuosen Musikstück benannt werden würden!

Nun eben dieser Tennisclub aus der großen Hanseschwester sagte nun erneut den verschobenen Termin zum Punktspiel gegen die Herren 50/2 des BTC ab. Unerwartet, unerfreulich, unsportlich !!

Durch das zu erwartende 9:0 steigen die Mannen um Kapitän Peter R. nun in die nächst höhere Klasse auf und die Tennisfreunde aus Harburg werden bestimmt einen dicken Hals bekommen. Denn genau dieses , und nur dieses Ergebnis reicht den Buxtehudern zum Aufstieg! Der Beigeschmack ist fade und einverstanden wird wohl niemand im Hamburger Tennisverband mit einer solchen Einstellung sein!

Ich für meinen Teil habe mir seit langer Zeit diesen Sonntag freigehalten und diverse andere Verpflichtungen abgesagt. Dem Rest der Truppe wird es ähnlich gegangen sein! Ich bin sauer und sportlich tief enttäuscht!

Fazit: Lieber Hamburger Tennisverband: Lasst die Mannschaft HTB/3 mit aufsteigen und überlegt euch, wie man zukünftig mit solchen Aktionen umzugehen gedenkt!

Ulli

Jul 05 2015

Mungo Jerry in Buxtehude gesichtet!!

In the summertime, when the weather is hot…..!

Unter diesem Motto spielten sich die Herren 50/2 in die Herzen aller Sonnenanbeter, Herz-Kreislaufärzte und Tennissachverständigen. Mit 8:1 fertigte man die fairen Sportsmänner aus Halstenbeck/Rellingen ab und wahrte sich somit noch Aufstiegschancen am letzten Spieltag gegen die Herren vom TC Vier Jahreszeiten.

Der Reihe nach: Temperaturen von 36 Grad Celsius jenseits des Gefrierpunkts ließen nicht immer hochklassigen Tennissport zu. In den Vordergrund rückten zudem Schattenplätze, in kaltes Wasser getauchte Handtücher und reichlich flüssige Nahrung! Alle Buxtehuder gewannen ihre Einzel recht souverän. Lediglich Mannschaftsführer und Freund des Nieselregens Peter R. schwächelte und musste sich seinem Gegner im dritten Satz geschlagen geben. Mit gerissener Tennishose, hochrotem Kopf und dem Bewusstsein, seinem Gegner eigentlich überlegen sein zu müssen, schlich er nach über 2 Stunden Spielzeit vom Platz. Hartmut, Uwe, Ulli, Wölfi und Reinhard machten ihre Sache besser und gewannen deutlich. Alle drei Doppel gingen ebenso klar an den BTC. Treppi kam für Uwe zum Einsatz!

BTC_50-2_2015_025Der Temperaturmesser am Anschlag!

BTC_50-2_2015_003Gemeinsames Foto mit den Damen40-2 und Gastmannschaften nach der Hitzeschlacht!

Die Rellinger verabschiedeten sich nach leckerer Speisung und der Erkenntnis, dass beim BTC Kugeln nicht nur aus gelbem Filz, sondern auch aus friesisch herber Flüssigkeit bestehen können.

BTC_50-2_2015_035Dann kam der Regen! Aber es wurde nicht kühler!

i.A.

Ulli

Jun 01 2015

Harburg, Muskeln und Rhabarberschorle

Harburg, Muskeln und Rhabarberschorle

Ein völlig ungewohntes Bild zeigte sich beim gemeinsamen Essen im Anschluss an die unglückliche 5:4 Niederlage der Buxtehuder Herren 50 II .
Die nette Wirtin im Vereinshaus fragte sehr höflich nach , wer denn nun die Schorle bekäme. Alle Augen richteten sich auf den Mannschaftkapitän der Harburger. Doch nicht er, sondern Peter R. aus B. saß plötzlich vor einem rosafarbenem Getränk, und dies ohne den sonst gewohnten Schaum auf der Oberfläche. Rhabarber – Peter , wie nun sein neuer Spitzname in Tenniskreisen sein wird, trank diesen kühlen Vitamindrink sichtlich mit Genuss.
Nach den Einzeln lagen die Buxtehuder bereits mit 2:4 hinten. Lediglich der Sandhausener Tennisvirtuose Wolfgang Sch. gewann an Position 6 und Peter Schmidt, mit sich, dem Wind, dem Ballwurf seines Gegners und auch seinem Spiel hadernd, gewann schließlich im Championstiebreak mit 13:11. Nun kam es auf die Doppel an und Rhabarber – Peter ließ sich eine nie da gewesene Kombination einfallen, die fast noch den Sieg herbeigeführt hätte.
Im dritten Doppel gewannen er und Wolfgang im Championstiebreak. Auch Thorsten und Ulli, also Rücken und Wade, siegten nach Satzverlust schließlich souverän. Im ersten Doppel verloren schließlich Peter Schmidt und Hartmut, ebenfalls im hart umkämpften dritten Akt!
Fazit: Knapp verloren, zu kalt für den Monat Mai , muskuläre Einschränkungen und eine Rhabarberschorle!

Ulli Mayntz

Mai 23 2015

Herren 50/2 und die Marschwiesen

On the way to nowhere!!

The first step is done!

Die Herren 50 II hat ihr erstes Punktspiel bei der TG Elbe/ Bille mit 7:2 klar gewonnen. Doch wo ist eigentlich der Reitbrooker Hinterdeich? Alle Navis waren eingeschaltet, die unterschiedlichsten Routen wurden angezeigt. Schließlich erreicht man mit 2 Fahrzeugen die Tennisanlage unserer neuen Freunde aus dem südlichen Osten der Millionenstadt. Das Wetter erinnerte eher an einen durchwachsenen Novembertag, wenn da nicht Freund Adebar gewesen wäre, der lauthals im Nachbargrundstück seiner Liebsten etwas vorgeklappert hätte!

Das Tennisgeschehen ist schnell erzählt. 5:1 führten die Buxtehuder nach den Einzeln. Schließlich ging ein Doppel noch im Mairegen verloren. Mitunter waren die Fußballergebnisse des HSV und VFB wichtiger.

Resümee: Eine gelungene Dienstreise ins Land der Marschwiesen und Störche.

Beteiligt waren: Peter und Peter, Hartmut, Thorsten, Ulli, Uwe und der eiserne Sandhausen Fan Wolfgang!

Was der Sieg wert ist wird sich zeigen, wenn die Truppe Ende Mai beim HTB antreten wird.

Ulli Mayntz

Jun 29 2013

HERREN 50-2 – AUFSTIEG !!!

2 Medenspiele an einem Wochenende, erst am Sonnabend in Sasel, Tabellendritter mit einer Niederlage und am Sonntag gegen den Gruppenfavoriten TV Fischbek, Tabellenzweiter ohne Niederlage, ob das gut gehen kann, physisch und psychisch für die “ alten Herren „

der Kümmel – und Feiertruppe des BTC ???
In Sasel fehlten aus der Mannschaft Torsten, verletzt und Wölfi, Urlaub, also ging es mit Uwes Bus mit den verbliebenen 6 und unserem Alterspräsidenten Winni mit der schon legenderen Buxtehudefahne, bei prächtiger Stimmung ab in den Südosten von Hamburg.
An 1, Musik Peter, ungefährdeter 2 Satzsieg, an 2 Treppi, hatte seine Rückhand vergessen mitzunehmen nach Sasel, 2 Satzniederlage, an 3
MF Peter, souverän, klarer 2 Satzsieg gegen einen wirklich netten Österreicher, an 4 Hartmut, erst gut, dann leicht schwächelnd, trotzdem 2 Satzsieg, an 5 Uwe, siegessicher und verloren im Matchtiebreak mit 8 : 10 und an 6 Reinhard, überzeugend wie in der ganzen Saison im Einzel, klarer, eindeutiger 2 Satzsieg. Es stand 4 : 2 nach den Einzeln, also ein starkes Doppel mit Treppi und MF Peter an 2 und der Drops ist gelutscht.
Die Planung ging auf, nur mit dem kleinen Planungsfehler, dass unser Doppel 3 mit Uwe und Reinhard noch schneller mit einem 2 Satzsieg fertig war als unser Doppel 2 !!!!! unglaublich, war ein neues Traumdoppel geboren ???? lt. Reinhard ja, armer Wölfi, DEIN Partner geht fremd und fühlt sich auch noch wohl, da gibt es wohl was zu diskutieren nach deinem Urlaub…… Über das Doppel 1 mit Musik Peter und Hartmut lassen wir uns in diesem Bericht zu keiner Äusserung hinreissen, Tennis ist ja schliesslich ein Mannschaftsspiel !
6 : 3 Sieg und ein oberleckeres Essen ( Steak, aber richtig gut ) mit den Jungs aus Sasel, die uns für den Heimweg noch mitgaben, wir sind zwar die lustigere und nettere Truppe, aber gegen Fischbek ( da ist Sasel mit 0 : 9 untergegangen ) haben wir tennistechnisch wohl keine Chance !!! Im Clubheim angekommen wurde noch ein bischen Fed-Cup geschaut und nebenbei versucht unsere 1. Damen zu trösten, was nicht gelang, die Mädels waren obersauer auf Gegnerinnen und eigenes Spiel, da nützte auch die Flasche Sekt nichts mehr….., ist doch nur Tennis.
Rechtzeitig und fast fit, ging es früh ( gegen 23.30 Uhr ) nach Hause, Vorbereitung auf ein echtes Aufstiegsspiel am nächsten Tag gegen den auch ungeschlagenen Nachbarn aus Fischbek.
Der Sonntag begann gleich mit einer Überraschung, Fischbek kam mit siegessicheren Fans, aber richtig vielen, ca. 50 !!! Für Stimmung auf unserer Anlage war also gesorgt, wir hatten aber auch eine Überraschung parat, unser Urgestein der Mannschaft, der sich an sich für dieses Jahr zu den jüngeren 40ern verabschiedet hatte, Thomas Schmidt, stand mit im Aufgebot, als Nummer 4. Reinhard verzichtete auf einen Einsatz im letzten Spiel, obwohl er in der Saison mit 4 Einzelsiegen und 2 Doppelerfolgen eine hervorragende Saison gespielt hatte. Auf dem Papier ( Leistungsklasse ) waren wir jetzt also den Fischbekern ebenbürtig, es kribbelte….., schaffen wir die kleine Sensation gegen den Gruppenfavoriten ?
Auf 3 Plätzen ging es los, da zur gleichen Zeit die „guten“ 50er, unsere 1., auch spielte, Glückwunsch an Andy und seine Truppe, sehr souverän den Nichtabstieg mit 4 Saisonsiegen eingefahren ! Musik-Peter an 1 hatte wohl bei uns die schwerste Aufgabe zu knacken, Thomas Kloth LK 9, bekannt vom Stadtpokal, liess ihm auch mit 2 :6 und 0 : 6 keine Chance. An 2 spielte Treppi wieder mit Rückhand, hoch konzentriert und erfolgreich, 6 :0 und 6 : 3, an 3 MF Peter, wieder ein ungefährdeter 2 Satzsieg, was für eine Saison, alle Einzel und Doppel in 2 Sätzen gewonnen, als MF muss man ja auch Vorbild sein, grins, Eigenlob riecht so gut……Thomas, an 4, kämpfte und gewann schliesslich sein Einzel im Tiebreak im 2. Satz. Unsere 5, Hartmut, lieferte seine Meisterprüfung ab, hervorragendes Tennis gegen einen ebenbürtigen Gegner, seine druckvolle Vorhand behielt wie seine Nerven die Oberhand, 7 : 6 und 6 : 1, Klasseleistung ! Unser Dauerläufer Uwe geriet an einen Gegner, der noch mehr lief und noch sicherer die Bälle über das Netz schubste, trotz Kampf, keine Chance 3 : 6 und 1 : 6.
Es stand 4 : 2 nach den Einzeln für uns, wer hätte das für möglich gehalten, die Fans vom Gegner wurden ruhiger und wirkten angespannt und die Doppelaufstellungen liessen auf sich warten, bei uns spielten wir alle Möglichkeiten durch, 1 Doppel müssen wir ja wohl gewinnen können, aber wer mit wem ? Die Zauberformel im Tennis lautet dann 3 x 7, d.h. das 3. Doppel ganz stark machen, MF Peter und Thomas sollten es sein, an Doppel 2 Treppi und Hartmut und an Doppel 1 Musik-Peter und Uwe.
Gegen 17.00 Uhr dröhnte der Jubelschrei von Platz 3 über die Anlage, 6 : 4 und 6 : 2 für Peter und Thomas, da kämpften die Anderen noch nach 5 : 7 und 6 :7 jeweils im 1. Satz, 2. Satz egal, der AUFSTIEG war perfekt ! 5 : 4 Gesamtresultat, danach mit den netten Jungs aus Fischbek ordentlich gefeiert, die letzten von unseren Jungs wurden um 01.30 Uhr noch auf Platz 10 gesichtet, was für ein schöööööner Tag.
Die Saison 2013 der 50/2 endete mit 10 : 0 Punkten, 35 : 10 Matchen, 73 : 20 Sätzen und 493 : 226 Spielen und 8 glücklichen BTC`lern, Tennis kann sooooo  schöööööööööööööööööön sein ! Wir freuen uns schon auf die Saison 2014 in der 2. Klasse.
Peter Rathjens

Jun 17 2013

3. Spiel, 3. Sieg der Herren 50-2

3. Spiel, 3. Sieg der Herren 50/2
Herren 50-2
mit 8 : 1 fertigte die 2. Herren 50 am Sonnabend die 2. vom Walddörfer THC ab. Der Gegner trat überraschend nur mit 5 Spielern an und war damit schon vor dem 1. Ballwechsel gehandicapt. Musik Peter, Treppi, MF Peter und Reinhard liessen nichts anbrennen und fuhren klare 2 Satzsiege ein, Hartmut nahm sein 6:0, 6:0 wegen Nichtantritt seines Gegners regungslos zur Kenntnis, nur unser Wölfi an 5 musste kämpfen und verlor schliesslich im Matchtiebreak, armer Wölfi, die “ aufbauenden “ Sprüche seiner Mannschaftskollegen waren ihm sicher nach Spielende. Die Doppel mit Treppi/MF Peter und Musik Peter/Hartmut wurden dann auch in 2 klaren Sätzen gewonnen, ein ungefährdeter Sieg und damit Tabellenplatz 1. Der Abend mit unserem Gegner, den Winnertypen vom Parallelspiel Herren 40/1 und deren Gegner HSV wurde nach Grillen und einigen alkoholischen Getränken lang, für manche sehr laaaaaaang und anstrengender als das Tennisspiel am Nachmittag.
Aufstieg ja oder nein ? Die Entscheidung fällt am nächsten Wochenende, am Sonnabend geht es nach Sasel, Tabellendritter mit 2 Minuspunkten und am Sonntag findet dann auf unserer Anlage um 12.00 Uhr wohl ein echtes Endspiel um den Aufstieg statt, gegen den auch noch ungeschlagenen TV Fischbek, eine Mannschaft gespickt mit Spielern mit besseren LK Klassen als unsere Truppe, na und !!!!!!
Peter, MF

Jun 09 2013

Herren 50-2 nach 2 Spielen

P1080802
von links: Hartmut, Reinhard, Wolfgang, Peter S, Reter R, Thorsten
es fehlen Uwe und Torsten K!
 

Die Medenspielsaison der Herren 50/II ist 2 Spiele alt
und so schöööööööön !!!!

Die Mannschaft, in diesem Jahr verstärkt durch Peter Schmidt, der in seiner alten Mannschaft als “ zu jung “ aussortiert wurde, und Thorsten Trepka, den es nach 3 Jahren Forsthof wieder in seine ehemalige Truppe beim BTC wegen “ mehr Spass “ zurück getrieben hat, steht mit 2
Siegen, 16 : 2 Matchpunkten und einem Satzverhältnis von 33 : 4  ganz oben in der Tabelle, knapp hinter dem TV Fischbek.
Dem ersten Heimspiel mit einem ungefährdeten Sieg gegen Poppenbüttel
( 7 : 2 ) folgte ein glatter Auswärtssieg gegen Halstenbek mit 9 : 0.
Die Urgesteine der Truppe, Peter Rathjens, Hartmut Hoops, Uwe Dudziak, Wolfgang Scheuring und Reinhard Kummer, mit den o.g. Verstärkungen zusammen, zeigen nicht nur wie gewohnt im Outfit, sondern auch im
Apre`s Tennis wieder einmal ein verdammt hohes Niveau, dokumentiert u.a. dadurch, dass das Gefährt welches sie am Sonnabend nach Halstenbek transportierte, erst am Sonntag zurück nach Buxtehude fand…..,
danke Lisa !
Die ganze Saison fehlen wird uns leider unser Urururgestein und Bayernfan IM Bohrer, Torsten Kühn, der sich im Vorbereitungsspiel gegen Wölfi einen Bündelriss im Oberschenkel zuzog, Fussballstar Götze weiss was das heisst, auf diesem Wege, lieber Torsten, gute Besserung und schnelle Genesung !
Peter, MF