Kategorienarchiv: Herren 40/1

Mai 08 2017

Herren 40 starten mit Sieg in der Oberliga

Herren40_1_2017
Die Herren 40 starten dieses Jahr mit Nils Langner Bernd Klose Nils Klintworth Andreas Plötzky Markus Mehlich Marc Hüttenrauch Thorsten Waller und Bernd Rückert in die Oberliga Saison.

Bergedorf war der erster Gegner der neuen Freiluftsaison. In den Einzeln machten Nils Langner Bernd Klose Andreas Plötzky Marc Hüttenrauch Thorsten Waller und Bernd Rückert den Start. Marc brachte mit seinem schnellen 6:2 6:2 Einzelsieg die kurzzeitige Führung. Nils 0:6 3:6 und Bernd Rückert 1:6 2:6 verloren deutlich. 1:2 und die Führung war weg.
Bernd Klose 0:6 1:4 hinten liegend schaffte nach toller Energieleistung ein 0:6 7:5 10:2 Sieg und damit den Ausgleich, 2:2.
Andreas 6:3 6:2 und Thorsten 6:0 6:0 mit ihren deutlichen Siegen brachten unsere Führung.
4:2 nach den Einzeln.
Mit zwei weiteren Doppelsiegen mit Nils und Marc 6:2 6:3 sowie Bernd und Bernd 6:2 7:6 konnte der Sieg gegen Bergedorf eingefahren werden.
6:3 Endstand.
Dieser Sieg verschafft uns eine gute Ausgangsbasis, unser Saisonziel Klassenerhalt zu schaffen. Die nächsten Gegner werden schwerer werden. Aller Anfang ist schwer, jeder von uns muss und wird sich mit den nächsten Spielen und Gegnern steigern müssen. Packen wir es an!

Bernd Klose

Mrz 04 2017

Herren 40 I – Oberliga erneut gehalten

40_1Winter_15_16_800

Leider noch kein aktualisiertes Mannschaftsfoto, somit das vom Bild vom letzten Jahr!

Die Herren 40 I haben die Winterpunktspiele der Saison 2016/17 erfolgreich abgeschlossen.
Zum dritten Mal in Folge wurde die Klasse gehalten. In einer Saison, die von einigen Ausfällen geprägt war, wurde eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Schlüssel für den Klassenerhalt.
Nach der fast schon obligatorischen Auftaktniederlage (2:4) gegen den späteren Staffelsieger HTC Blumenau und einem deutlichen 1:5 gegen WET II, den späteren Gruppenzweiten, musste im dritten Spiel gegen Klipper THC eine Reaktion kommen. Und sie kam dann auch. Ein starkes 3:3 gegen ein ebenfalls gutes Team leitete die Wende ein.
Das Schlüsselspiel gegen den Mitabstiegskandidaten und späteren Absteiger UHC II wurde zu einer Gala. Mit 5:1 in fremder Halle wurden die Jungs weggefegt. Starke Leistung !
So wurde das letzte Spiel beim ebenfalls späteren Absteiger SC Condor bedeutungslos, da schon vorher der Klassenerhalt feststand. Aber auch dort wurde ein gutes 3:3 erkämpft. Somit wurde wieder die Klasse gehalten.
Jungs, ich bin stolz auf Euch!
Leider fanden die Heimspiele wieder einmal unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Wir würden uns sehr freuen, wenn nächste Saison einige Interessierte den Weg in die Halle fänden.
Im Sommer wollen wir ebenfalls in der Oberliga bestehen. Dies sollte uns bei unserer mannschaftlichen Geschlossenheit und hohen Leistungsdichte auch gelingen. Also, packen wir es an!
Marc Hüttenrauch
Mannschaftsführer Winter Herren 40 I

Mrz 06 2016

Herren 40 I – Klassenerhalt im letzten Spiel gesichert

Herren 40 I – Klassenerhalt im letzten Spiel gesichert

Es war ein Dejà-vu. Wie im letzten Winter wurde der Klassenerhalt im letzten und entscheidenden Spiel gesichert. Nach den ersten beiden Spielen, die beide verloren wurden, mussten wir am 30.01.16 Auswärts beim haushohen Favoriten und späteren Aufsteiger Winterhude-Eppendorf antreten.

Wieder einmal fehlten mit Nils Klintworth und Captain Marc zwei Spieler verletzungsbedingt. Vor dem Spiel war bereits klar, dass es schwer werden würde, überhaupt ein Match gegen die Favoriten zu gewinnen. Durch die Tatsache, dass die TG Heimfeld bereits mit ihren Spielen durch war und als Tabellenletzter 1:7 Punkte hatte, war entweder drei Matches oder ein Punkt aus den letzten beiden Spielen erforderlich, um die Klasse zu halten.

In Winterhude, die ohne ihre überragende Nr.1 angetreten waren, gab es dann aber wie erwartet einen glatten Gang. Unsere Nr. 1 Nils Langner war allerdings sehr knapp erst im dritten Satz mit 7:10 gestoppt worden. Die drei verbleibenden Einzel wurden allesamt glatt verloren, ohne eine wirkliche Chance auf einen Satzgewinn zu haben.

In den Doppeln wurde es noch einmal spannend. Bernd Klose/Markus Mehlich verloren im ersten Doppel denkbar knapp mit 6:7 und 6:7. Im zweiten Doppel verloren Nils Langner/Christian Albrecht ebenfalls in zwei Sätzen, allerdings deutlicher, mit 5:7 und 2:6. Unter dem Strich also ein 0:6.
Das Spiel musste also schnell verarbeitet werden, denn gegen den HSV musste mindestens ein Unentschieden erreicht werden, um den Klassenerhalt zu sichern.
Am 20.02.16 ging es in Moisburg also um alles. Der Mannschaftsführer hatte das Motto „Abrufen, abrufen,abrufen“ ausgegeben. In der Einzelbesetzung Langner, Klose, Mehlich und Hüttenrauch sollte dem HSV, der mit zwei Herren 50-Regionalligaspielern auflief, der Garaus gemacht werden. Wir hatten auf regen Zuschauerzuspruch gehofft, wurden aber wieder einmal bitter enttäuscht. Fünf Zuschauer, davon drei Mannschaftskollegen, das ist schon traurig. Aber davon konnten und wollten wir uns nicht beeindrucken lassen.
Die beiden ersten Einzel bestritten Bernd und Marc.
Bernd spielte wieder einmal ein sehr starkes Match und untermauerte seine überragende Form. Er gewann klar mit 6:4 und 6:3. Super Leistung.
Marc musste an Position vier nach starkem ersten Satz den zweiten Satz mit 3:6 abgeben. Im Champions-Tiebreak spielte er nervenstark, immer führend, gewann mit 15:13 zwar knapp, aber verdient. Ein 2:2 nach den ersten beiden Einzeln war ein Wunschergebnis
Markus musste an Position drei gegen den taktisch klug spielenden Routinier Jörg Hilpert ran und wurde letztendlich klar mit 1:6 und 3:6 geschlagen.
Nun durfte unsere Nr.1 Nils gegen den norddeutschen Hallen-Vizemeister Herren 50 ran und spielte einen ersten Satz, der seinesgleichen sucht. Mit 6:0 gewann Nils in seiner mit Abstand stärksten Saisonleistung den ersten Satz und holte sich nach einem konzentrierten Auftritt auch den zweiten Satz mit 7:5.
Yes, da war das Ding! Die Unabsteigbaren hatten es wieder einmal geschafft!
Nun wollten wir in den Doppeln noch die Sahnehaube draufsetzen und das Spiel unbedingt gewinnen. Langner/Klose verloren knapp im ersten Doppel, Markus und unser neuer Vice President Andi Plötzky konnten durch druckvolles Spiel knapp, aber verdient, den Champions-Tiebreak mit 11:9 für sich entscheiden.
Ein Sieg im letzten Spiel und Sicherung des Klassenerhaltes, mehr geht nicht. Eine tolle Mannschaftsleistung, auch unter Berücksichtigung der Verletzungsprobleme.

Jungs, der Wintercaptain ist stolz auf Euch!!!

Im nächsten Winter kann es nur das Ziel sein, möglichst früh den Klassenerhalt zu sichern, damit nicht wieder bis zum Schluss gezittert werden muss. Also schon beim ersten Spiel „Abrufen, abrufen, abrufen“. Gemeinsam werden wir es schaffen. An dieser Stelle noch einmal ein Lob auch an die Mannschaftskollegen, die nicht gespielt haben bzw. nicht spielen konnten, die uns jederzeit unterstützt und immer wieder gepusht haben. Wir sind ein super Team.

Jetzt kann der Sommer in der Oberliga kommen.

40_1Winter_15_16_800Ein stolzer Wintercaptain

Marc

Jan 31 2016

Herren 40 I – Oberliga/Zwischenbericht

Herren 40 I – Oberliga/Zwischenbericht

Nachdem in der letzten Wintersaison mit viel Glück und Einsatz die Oberliga gehalten wurde,

ist auch in diesem Winter das Ziel der Klassenerhalt. Verstärkt durch Jörg Hildebrand, unseren alten Mannschaftskollegen aus Immenbeck, der in Harsefeld in den letzten Jahren erfolgreich in der Nordliga gespielt hat und nach einer Wettkampfpause wieder einsteigen will, und Christian Albrecht, den dynamischen Jungvierziger aus Gifhorn, sind die Voraussetzungen zu Beginn der Hallensaison im Oktober 2015 durchaus positiv gewesen.

Im ersten Punktspiel gegen TC Blumenau im November 2015 mussten wir auf unsere Nr.1 Nils Langner aufgrund einer erneuten Verletzung verzichten. Also denkbar ungünstige Voraussetzungen zum Saisonauftakt gegen eine Mannschaft, die sich seit vielen Jahren in der Oberliga behauptet. Wir fuhren dennoch mit Optimismus nach Blumenau. Bernd Klose durfte das erste Mal als Nr.1 ran und spielte sein Gegenüber, immerhin LK 8, an die Wand, gewann knapp, aber verdient im Champions-Tiebreak mit 10:6. Die anderen Einzelspieler Markus Mehlich, Nils Klintworth und Captain Marc Hüttenrauch verloren allesamt nach ersten Sätzen, in denen mehr drin war, jeweils glatt in zwei Sätzen. Nun mussten die Doppel zumindest für den Ausgleich sorgen. Klintworth/Hüttenrauch spielten im ersten Doppel solide, aber die andere Paarung war einfach abgeklärter und besser. Im zweiten Doppel war es wesentlich knapper. Klose/Albrecht verloren im dritten Satz knapp, wurden aber auch entzaubert. Somit gab es ein verdientes 1:5.

Im zweiten Spiel am letzten Wochenende musste also eine deutliche Leistungssteigerung passieren. Ein gutes Ergebnis war umso wichtiger, da die TG Heimfeld bereits ihr letztes Spiel gegen uns bestreiten musste und bei einer Niederlage bereits als Absteiger feststehen würde. Wiederum hätte ein Sieg für Buxtehude schon den Nichtabstieg bedeutet, unabhängig von der Ergebnissen der beiden weiteren noch ausstehenden Spiele.

Diesmal wieder mit unserer Nr.1 Nils Langner, dafür standen Nils Klintworth, Jörg Hildebrand und Markus Mehlich wegen Verletzungen bzw. Krankheit nicht zur Verfügung.

Nils Langner spielte nach langer Verletzungspause das Match des Tages. Er lieferte sich mit der aktuellen Nr. 25 der deutschen Rangliste, Ole Weinhold, einen offenen Schlagabtausch auf hohem Spielniveau, verlor aber denkbar knapp im dritten Satz mit 13:15. Super Leistung!

Bernd Klose an Nr. 2 spielte wieder einmal aggressiv und konsequent, seine guten Leistungen aus dem Sommer fortsetzend. Er gewann den ersten Satz knapp mit 7:6, verlor dann etwas die Konzentration. Der zweite Satz ging mit 2:6 an Heimfeld. Im entscheidenden Campions-Tiebreak holte er sich knapp, aber sehr verdient mit 11:9 den Sieg. Der Beton, den Bernd zur Zeit anmischt, scheint zu hart für die Gegner zu sein.

Marc Hüttenrauch an Nr.3 hatte es mit einem Aufschlagspezialisten zu tun. Im ersten Satz war beim Stand von 4:4 und zwei Spielbällen ein Break drin, welches jedoch nicht gemacht wurde. Der Satz ging mit 4:6 verloren. Danach genügten fünfzehn Minuten Unkonzentriertheit, die zu einem schnellen Rückstand von 0:4 führten. Damit war das Spiel gelaufen und der Satz mit 1:6 verloren.

Der „Zauberer“ Christian Albrecht an Nr.4, unser Jungspund mit 39 Jahren, hatte es mit einem soliden Gegner zu tun, der einfach unter dem Strich sicherer war. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Christian den zweiten Satz mit 4:6 und den Champions-Tiebreak mit 5:10.

Ein 1:3 nach den Einzeln war eine denkbar ungünstige Ausgangsposition, aber wie schon im entscheidenden Spiel letzten Winter wuchsen die Doppel über sich hinaus.

Das erste Doppel des BTC mit den dreifachen Stadtpokalsiegern Langner/Hüttenrauch gegen das Top-Doppel Weinhold/Böckstiegel wurde zu einer Demonstration. Die beiden BTC`ler ließen nichts anbrennen, spielten aggressiv und intelligent ihre Stärken aus und gewannen verdient glatt in zwei Sätzen. Das zweite Doppel Klose/Albrecht stand ihnen in nichts nach und spielte ebenfalls einen souveränen Zwei-Satz-Sieg ein. Yes, doch noch ein Unentschieden erkämpft. Vielen Dank den Kollegen Klintworth, Mehlich und Waller für die unschätzbare mentale Unterstützung. Wir sind ein gutes Team!

Jetzt genügt aus den zwei verbleibenden Spielen gegen den bereits als souveränen Aufsteiger feststehenden Club Winterhude/Eppendorf und HSV ein Punkt oder mindestens drei gewonnene Matches zum Klassenerhalt.

Beim letzten Heimspiel gegen den HSV am 20.02.16 ab 14.00 Uhr hoffen wir auf reichlich Unterstützung von Zuschauern, die uns anfeuern. Es gibt nämlich, wie ja alle wissen, zwei Mannschaften, die die Farben des BTC im Winter vertreten. Also kommt bitte zahlreich vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Glückwunsch an dieser Stelle an unsere Herren 55 zu dem überragenden Abschneiden in der Regionalliga! Klasse!

Marc Hüttenrauch

Herren 40 I /Wintercaptain

Jun 24 2015

Herren 40-1 Es ist geschafft!

Herren 40-1 Es ist geschafft!

Letztes Saisonspiel bei unseren direkten Aufstiegskonkurrenten TSV Sasel. Der Sonntag beginnt morgens um sieben mit einer verletzungsbedingten Absage von Andreas Plötzky. Da die 2. Herren 40 an selben Tag ihr Aufstiegsspiel bestritten, konnten wir unseren Sportsmann Ulli Mayntz gewinnen. Mit einem Autokorso von 5 Autos machte sich die komplette Mannschaft mit allem was noch laufen, mitfiebern und Daumen drücken konnte sowie verletzt war, auf nach Sasel.
Irgendwie mussten wir aufgrund unserer Situation versuchen vier Einzelspiele zu gewinnen und auf ein Doppel setzen.
Mehlich Klose Klintworth beginnend. Bernd und Klint in ihrer guten Saisonform holten je zwei Zweisatzsiege, während Markus in einem sehr umkämpften und spannenden Spiel 5:7 und 4:6 verloren hat.
2:1
Rückert, Hüttenrauch, Waller zweite Runde. Bernd noch verletzt würde wohl nicht gewinnen können, so mussten Marc und Thorsten zwei Siege einfahren. Thorsten spielte wie gewohnt sein konstantes Spiel runter und gewann sein Einzel in zwei Sätzen. Marc gewinnt den ersten Satz, verliert den zweiten, hat im Champions Tiebreak Matchball und bricht bei den letzten beiden Bällen kräftebedingt total ein und verliert 9:11. Was sich aber bei Bernd Rückert auf dem Platz daneben abspielte sucht seines gleichen. Absolute tennistechnische Effektivität gepaart mit Kraft und jahrelanger Spielerfahrung gewinnt Bernd seinen Champions Tiebreak 10:6 gegen Sasels Rakete. Unglaublich, unser vierter Punkt.
4:2
Ein Doppel brauchten wir noch um dieses letzte Punktspiel zu gewinnen. Klar war, Klose und Klint im dritten, Rückert Hüttenrauch erstes und Mehlich Mayntz zweites Doppel. Doppel eins und zwei gingen schnell an Sasel und es stand
4:4
Alles schaute auf die letzte Doppelbegegnung. Bernd und Klint gewinnen den ersten 7:6 und gewinnen in langen und umkämpften Spielen mit einem Break auch den zweiten mit 6:4. Es ist vollbracht…
5:4
Unglaublich. 5 Punktspiele und vom Ergebnis in Reihe 6:3 9:0 5:4 5:4 und 5:4. Mit einer enormen mannschaftlich geschlossenen Willens- und Kräfteleistung haben wir den Aufstieg in die Oberliga verdient geschafft. Tolles Team, tolle Saison.
Vielen Dank an Ulli, der mit seinem spontanen Einsatz und seiner Präsenz „ich lass Euch nicht im Stich“ uns nicht nur moralisch sehr geholfen hat.
Nils Langner der richtig Meter machte mit seinen Krücken gute Besserung, Rückhand unser gestriger Matchwinner, Michael Effendy, es gibt keinen besseren Sportwart, Danke an alle die da waren oder wissen wollten wie wir gespielt haben.
Aufstieg in die Oberliga

40_1_2015_1_640Nils Klintworth

Jun 17 2015

Herren 40-1 Spannung pur im 4. Spiel

Herren 40-1 Spannung pur im 4. Spiel

Viertes Punktspiel gegen 9 ankommende Gegner aus Horn Hamm III, die mit einem Sieg gegen uns um den Aufstieg spielen. Nicht nur witterungsbedingt an dem Tag war hier absolute Spannung drin. Hüttenrauch, Waller, Klintworth und Plötzky beginnend.
Während Klint seine Siegesserie behauptet und in zwei Sätzen gewinnt, verlieren Marc und Thorsten im Dritten. Auch  Andy, der nach Jahren wieder ein Punktspiel bestreitet kann gegen einen sicheren Triathlon Spieler leider nicht gewinnen.
1:3
nach vier anstrengenden und spannenden, immer wieder mit langen Regenpausen behafteten Einzeln. Langner und Klose mussten es versuchen auszugleichen. Nach über 5 Stunden nach Spielbeginn, 19:20 Uhr wurden die letzten beiden Einzel begonnen. Aufgrund dunkler Witterungsverhältnisse wurde mit Flutlicht weiter gespielt.
Schlimmer hätte es nicht laufen können, bereits im ersten Spiel nach einem gegnerischen Stopp knickt Nils über den ganzen Fuß ab und reißt sich sämtliche Bänder. Aufgabe.
1:4
Was für eine Ausgangsbasis für Bernd und Nils auf dem Weg ins Krankenhaus.
Nach so langer Wartezeit und großer innerer Anspannung gewinnt Bernd druckvoll und deutlich in zwei Sätzen.
2:4
Alles was uns noch zu Verfügung stand wurde gesammelt und in die Doppel geworfen, mit dem Wissen nicht mehr zu wissen wann man zuletzt oder überhaupt drei Doppel gewonnen hat.
Klose und Klint ins erste, Swen Tuchen und Hütte im zweiten, und die beiden „Zitterexperten“ ins letzte Doppel.
Bernd und Nils, wie schon in der Vorwoche Gegner Gegner sein lassend, gewinnen mit druckvollem Spiel in zwei Sätzen.
3:4
Swen und Marc starten mit 0:3 und drehen den ersten Satz auf 6:4, führen 4:1 im zweiten um dann 5:6 zurück zu liegen. Retten sich in den Tiebreak, führen in dem 6:3 mit drei Matchbällen, vergeben alle drei … 6:6, 7:7, 7:8, 9:9 … 11:9 gewonnen.
4:4
der Ausgleich, Wahnsinn.
Alle Augen jetzt auf unserem dritten Doppel, die nach 7:6 im ersten Satz vom dunklen Nebenplatz auf den Centercourt wechselten. Geht hier tatsächlich noch was? Getrieben vom Willen zu gewinnen, gewinnen Thorsten und Andy auch den zweiten und machen den nicht mehr für möglich geglaubten
5:4
Sieg perfekt. Nach 1:4 ein 5:4, nach fast 9 Stunden um 22:38 Uhr gab es einen Sieger.
Nils, mit Krücken im Krankenhaus zitternd, konnte dem spannendem whats app Inhalt nicht glauben und musste sich persönlich überzeugen.
„Geiler Sieg, geile Truppe“. Geil sagt man nicht. Aber Danke. Danke unseren Fans und Danke Swen. Das war Spannung pur. Tabellenführung behauptet, viertes Spiel, vierter Sieg.
Bernd Klose

Jun 08 2015

Herren 40-1 Drittes Spiel, Dritter Sieg

Herren 40-1 Drittes Spiel, Dritter Sieg

Der Herren 40-1 befinden sich weiterhin in der Erfolgsspur und konnten am Sonntag einen ungefährdeten 5:4 Sieg bei der TSG Bergedorf einfahren.
Erste Einzelrunde 2-4-6 beginnend, während Rückhand den ersten Satz verliert, fahren Klose und Klint schnell zwei souveräne Einzelsiege auf der Habenseite ein. Rückhand dreht das Spiel und gewinnt den zweiten Satz, verletzt sich dann leider zu Beginn des Champions Tiebreak schwer und muss aufgeben. Langner gegen Sören Helms LK 7 spielt sich gut ins Match führt 4:2 und verdreht sich das Knie und muss kurze Zeit später ebenfalls verletzungsbedingt aufgeben. Hüttenrauch, angeschlagen, spielt gegen Uwe. Uwe, in deren Team eingesprungen und mit seinen 60 !!! Jahren top fit, kämpft und ringt Hüttenrauch mit seinen Wadenproblemen einiges ab. Am Ende ein 2 Satz Sieg für Hütte. Waller, unsere Punktebank dieses Jahr, holt mit tollen Rallys im letzten noch gespielten Einzel den für uns so wichtigen vierten Punkt.
Zum Glück sind wir zu siebt angereist, so konnten wir Rückhand durch Mehlich ersetzen. Mit zwei angeschlagenen Spielern Langner und Hüttenrauch mussten wir noch ein Doppel gewinnen. Klose Klint im dritten Doppel, das war klar. Beide haben in ihrem Rausch hier alles klar zu machen ihren Gegnern keine Luft zum Atmen gelassen und den für die Truppe entscheidenden fünften Punkt sehr schnell eingefahren. Die anderen beiden Doppel Hüttenrauch Mehlich und Langner Waller wurden zeitlich danach leider verloren.
Kommenden Samstag steht bereits das nächste Spiel an. Heimspiel gegen Horn Hamm III, die nach erst einem Spiel einen 8:1 Sieg gegen Racket Inn Hamburg zu verzeichnen haben. Hier gilt es, die Verletzten zu kompensieren. Das Punktspiel muss gewonnen werden, um die Tabellenführung zu verteidigen.

Jun 01 2015

Herren 40-1 Zweites Spiel zweiter Sieg

Herren 40-1 Zweites Spiel zweiter Sieg

Nachdem wir am 10. Mai mit einem sicheren 6:3 Heimspielsieg gegen den Tennis Club Racket Inn Hamburg gestartet sind, konnten wir unser zweites Punktspiel, wieder ein Heimspiel, gegen unsere immer wieder auf uns treffenden Tennisgegner Blankenese 2 sehr deutlich gewinnen. Bereits in den Einzeln wurde durch überzeugende Auftritte der Sieg auf die richtige Bahn gebracht. Nils Langner 6:3 und 7:6, Bernd Rückert 6:2 und 6:0, Marc Hüttenrauch als einziger in der Verlängerung 10:7, Bernd Klose 6:4 und 6:3, Thorsten Waller 6:3 und 6:1 und Nils Klintworth komplett ohne Spielverlust. Ebenso deutlich die Doppel. Einen Dank an Oliver Peter aus der zweiten Mannschaft, der kurzfristig fürs Doppel eingesprungen ist und mit einer top Leistung einen wichtigen Teil zu unserem 9:0 Sieg beigesteuert hat.
Ein erfolgreicher Tennistag der beiden ersten Herren 40 Mannschaften ging nach gegrilltem feucht fröhlich auf Platz 10 mit unserem Lieblingsgetränk aus Kuba für einige erst in den frühen Morgenstunden zu Ende.
Jetzt haben wir kommenden Sonntag den 07. Juni gegen TSG Bergedorf das erste Endspiel um unser Saisonziel „Aufstieg in die Oberliga“ zu realisieren.

Bernd Klose

Mai 28 2015

Herren 40-1 gewinnen erstes Spiel

Herren 40-1 gewinnen erstes Spiel
Am zweiten Maiwochenende sind wir in unsere diesjährige Verbandsklasse Freiluftsaison gestartet. Als Gegner hatten wir Tennis Club Racket Inn Hamburg bei uns zu Gast. Marc Hüttenrauch musste verletzungsbedingt im Einzel pausieren.

Die Einzel Nils Langner 3:6 2:6 Bernd Rückert 6:0 6:2 Markus Mehlich 3:6 2:6 Bernd Klose 6:1 6:1 Thorsten Waller 6:4 6:4 Nils Klintworth 6:0 6:0 bedeuteten eine komfortable 4:2 Führung nach den Einzeln. In den Doppeln Nils Langner und Marc Hütenrauch 3:6 5:7 sowie Bernd Rückert Bernd Klose 6:1 4:6 10:3 und Thorsten Waller Nils Klintworth 6:0 6:0 wurde der verdiente 6:3 Sieg perfekt gemacht.

Samstag den 30.Mai 14 Uhr kommen unsere fast alljährlichen Gegner von Blankenese 2 zu uns. Wir sind alle heiß und bereit für unser Ziel „Aufstieg in die Oberliga“.
Parallel dazu spielen unsere Freunde die Herren 40-2. Wir erwarten einen vielversprechenden Tag und freuen uns über jeden, der mal vorbei kommt.

Bernd Klose

Jan 15 2015

Klassenerhalt geschafft – Herren 40 I bleiben in der Oberliga

Klassenerhalt geschafft – Herren 40 I bleiben in der Oberliga

Die Herren 40 I haben in einem dramatischen Saisonfinale im letzten Moment den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft.

Im letzten Winter souverän aufgestiegen, war das Ziel eindeutig. Der Klassenerhalt war das Minimalziel. Besonders vor dem Hintergrund, dass in der starken Staffel fast alle gegnerischen Mannschaften in den Meldelisten mit Herren 50-Regionalligaspielern gespickt waren, die theoretisch zum Einsatz kommen konnten, war eine Umsetzung des Vorhabens durchaus fraglich.

Gleich im ersten Spiel bei Duwo 08 wurde allen klar, dass es eine spannende Saison werden würde. Aus einem 1:5 wurde am grünen Tisch ein 6:0 für Buxtehude, weil Duwo einen Herren 30-Nordligaspieler eingesetzt hatte, der nicht spielberechtigt war. Glück gehabt.

Beim zweiten Spiel gegen den TSV Sasel II musste sich unsere Nr.1, Nils Langner, knapp mit 5:7 und 6:7 geschlagen geben. Unsere Nr. 2 Markus Mehlich verlor glatt, auch der Mannschaftscaptain Marc Hüttenrauch verlor nach knappem ersten Satz im zweiten mit 2:6. Bernd Klose hatte bei einem kampfbetonten Spiel gegen eine Linkshänder-Ballwand im Match-Tiebreak knapp mit 7:10 das Nachsehen. Das Spiel war also schon nach den Einzeln entschieden. In den bedeutungslosen Doppeln verloren Mehlich/Wunsch im ersten Doppel. Hüttenrauch/Klose spielten sich nach 6:7 im ersten Satz in einen Rausch und gewannen völlig verdient mit 6:1 und 10:7 den Ehrenpunkt. Also 2:2 Punkte nach zwei Spielen.

Die Situation vor dem nächsten Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten und späteren Aufsteiger SC Victoria, gespickt mit vielen guten Spielern, war entsprechend klar. Mit einem Sieg wurde nicht gerechnet, eher mit einer klaren Niederlage. Es kam aber alles ganz anders. Victoria kam nicht in Bestbesetzung. Diese Chance wollten wir nutzen. Nils Langner verlor gegen einen ballsicheren Dauerläufer mit 6:7 und 1:6. Auch Markus Mehlich konnte keine Akzente setzen und verlor glatt in zwei Sätzen. Marc und Bernd hatten einen grandiosen Tag und fegten ihre Gegner mit 6:0 und 6:2 bzw. 6:0 und 6:3 aus der Halle. Die Doppel mussten also bei 2:2 die Entscheidung bringen. Langner/Klose mussten sich im ersten Doppel knapp geschlagen geben, während Mehlich/Hüttenrauch ihr Match mit 10:2 im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnten. Mit einem 3:3 hatte vorher niemand gerechnet. Ein super Ergebnis.

Vor den letzten beiden Spielen Anfang Januar war die Ausgangssituation klar. Es fehlte ein Punkt zum Klassenerhalt. Das Spiel beim HSV am 03.01.15 sollte schon die Entscheidung bringen. Obwohl der HSV nicht in Bestbesetzung angetreten war, wurde das Spiel zu einer Zitterpartie. Nils Langner und Marc gewannen ihre Einzel absolut verdient. Markus hatte viel Pech und verlor mit 7:10 im Match-Tiebreak, auch Bernd Klose verlor mehr als knapp gegen einen starken Gegner 4:6 und 4:6. Mehlich/Hüttenrauch verloren das erste Doppel, der dritte Punkt war zum Greifen nah, doch am Ende standen wir mit leeren Händen da. Langner/Klose verloren mit 8:10 im dritten Satz denkbar knapp.

So wurde das letzte Spiel bei den ebenfalls abstiegsgefährdeten Jungs vom SC Condor zu einem richtigen Endspiel. Der Mannschaftsführer hatte vor dem Spiel die Devise „abrufen,abrufen, abrufen“ ausgegeben. Jeder war sich der Situation bewusst. Grippe-und ersatzgeschwächt durch den Ausfall von Bernd Klose wurde die Reise bei Windstärke 11 und Regen angetreten. Nils Klintworth, ebenfalls angeschlagen durch eine Knieverletzung, aber mit einer riesigen Bandage versehen, sollte mit zum Gelingen beitragen. Die ersten beiden Einzel waren sehr unterschiedlich. Markus konnte nicht seine Leistung abrufen, ließ sich überrollen und verlor chancenlosglatt in zwei Sätzen. In einem hochklassigen Spiel behielt unsere Nr.1, Nils Langner, mit 10:8 im Match-Tiebreak die Oberhand. Nun mussten Nils Klintworth und Marc ran. Nils spielte wie gewohnt sicher und konsequent seine Chancen nutzend auf und gewann verdient mit 6:3 und 6:3. Marc hatte es mit einem guten Aufschläger zu tun, der kaum Breakchancen zuließ. Zwei Breaks entschieden das Match zugunsten von Condor mit 6:3 und 6:4.

Die Spannung vor den Doppeln war unerträglich. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Eine naheliegende, allerdings bisher nicht in Betracht gezogene Aufstellung, wurde gewählt. Im ersten Doppel wurden die dreimaligen Stadtpokalsieger Langner/Hüttenrauch aufgeboten. Im Nachhinein genau richtig. Der Gegner wurde deutlich mit 6:2 und 6:1 abgefertigt. Im zweiten Doppel spielten sich Mehlich/Klintworth nach verlorenem ersten Satz in einen Rausch und verloren nur denkbar knapp gegen starke Gastgeber im Match-Tiebreak mit 7:10.

Jaaaaa! Es war geschafft!!! Klassenerhalt in der Oberliga. Mit Glück und Einsatz. Für die nächste Wintersaison wird natürlich ein erneuter Klassenerhalt angestrebt, wobei noch deutlich Luft nach oben ist.

Im Sommer kann es auch nur ein Ziel geben: Aufstieg in die Oberliga. Verstärkt durch unsere im Winter nicht spielenden Mannschaftskollegen, die uns moralisch enorm unterstützt haben, sollte das möglich sein.

Vielen Dank insbesondere an unsere treuen Zuschauer, bei den Heimspielen.

Ein stolzer Wintercaptain

Marc

Ältere Beiträge «