ACH, WIE TRAURIG! VERBANDSKLASSE ADE! SCHLUCHZ!

Nur eine Saison war uns das Spielen in der Verbandsklasse vergönnt, schon müssen wir wieder absteigen und unser Glück im nächsten Jahr erneut versuchen. Mit der 3:6 Niederlage bei Condor Mitte Juli war unser Abstieg leider besiegelt, 4:6 Punkte reichten nicht, die Klasse zu halten. FullSizeRenderSchon zu Beginn der Saison war klar, dass der Klassenerhalt kein einfaches Unterfangen werden würde, da gleich drei von sechs Mannschaften absteigen sollten. Nach dem Auftaktsieg gegen den SV Blankenese II folgten gleich zwei Niederlagen gegen den TC Blankenese und die bis zum Ende der Saison ungeschlagenen Damen von Aspria. Hoffnung keimte dann allerdings nach unserem 7:2 Sieg am G20-Gipfel-Wochenende in Niendorf auf. Vom permanenten Hubschrauber-Geknatter unbeeindruckt, gewannen bis auf Kerstin alle ihre Einzel, so dass der Sieg bereits vor den Doppeln feststand. Zwei weitere Doppelsiege machten dann den deutlichen 7:2 Sieg perfekt und wir konnten am darauffolgenden Wochenende mit ausgeglichenem Punktekonto zum letzten Spiel zu Condor fahren. Die Hamburger Damen hatten bis dato nur ein Spiel gewonnen und dementsprechend hoffnungsfroh starteten wir nach Farmsen. Doch die Ladies von Condor erwiesen sich als richtig harte Nuss, die wir leider nicht knacken konnten. Alle Einzel waren hart umkämpft, vier gingen in den Champions-Tiebreak, aber letztendlich war Franzi die Einzige, die am Ende mit zwei Punkten vom Platz gehen konnte, alle anderen mussten sich knapp geschlagen geben. Das war bitter. Dass von den drei Doppeln noch zwei gewonnen werden konnten, diente leider nur noch der Ergebnis-Kosmetik, die uns aber nicht mehr half, die Klasse zu halten. Dazu hätten wir das gesamte Spiel gewinnen müssen - wie, wäre egal gewesen. So geht’s halt wieder eine Etage nach unten. Die Laune haben wir uns jedenfalls nicht vermiesen lassen und eins ist sicher: Nächstes Jahr starten wir das Projekt „Wiederaufstieg“ ps
Print Friendly

Written by 

Beiträge

Erstelle einen Kommentar