Herren 65: Oberliga gehalten, 3. Platz

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Wie immer, Klasse gehalten, 3. Platz.
Nicht dabei Walter Buchhorn
Nicht dabei Walter Buchhorn
Bei 7 Mannschaften, 3 Absteigern, richtig gut gemacht, Jungs. Und das bei schwierigen Voraussetzungen. Von Anfang an fehlte unsere Nr. 2, Achim Prasske. Ab dem 5. Medenspiel auch unsere Nr. 1, Burckhard Wunsch. Aber der Reihe nach. Am 12. Mai kam der Aufsteiger Walddörfer THC. Ein Sieg war Pflicht. 5:1. Befehl des Kapitäns ausgeführt. Jetzt kam der Meisterschafts-Favorit THC Horn-Hamm II. Mit reichlich Regionalliga-Spielern. Eine Frechheit. Keine Chance. Folgerichtig ein 0:6. Am 6. ging es zum nächsten Favoriten SV St. Georg. Leider auch nichts zu holen, 1:5. Den Ehrenpunkt holte Jörg Köpp. Ab jetzt ging es gegen den Abstieg. Der nächste Aufsteiger, Rahlstedter HTC, kam. Es mußte gepunktet werden. Und die Jungs kämpften. Burckhard mußte mit gesundheitlichen Problemen aufgeben, Bernd verlor unglücklich. Aber Jörg Köpp und Walter Buchhorn, unser wertvoller Neuzugang, schafften das 2:2 nach den Einzeln. Bei den Doppeln machten die Jungs alles richtig. Berg/Bockelmann gewannen im Match-Tiebreak 10:7, Köpp/Buchhorn 7:6, 6:0. Endstand 4:2. Wir waren auf dem richtigen Weg. Beim 5. Medenspiel am 23. 6. mußten wir zum SC Condor. Ein schwerer Gegner. Unser Joachim war das erste Mal dabei. Leider verloren. Ihm fehlte noch die Matchpraxis. Jörg Köpp mußte leider verletzt aufgeben. Aber Bernd Bockelmann und Walter Buchhorn holten das 2:2 nach den Einzeln. Im Doppel machten dann die Jungs ihr Meisterstück.Prasske/Buchhorn gewannen im Match-Tiebreak 10:5 und Berg/Bockelmann ebenfalls mit 10:1. Unbegreiflich, das Condor bisher alle Spiele verloren hatte. Die waren echt stark. Das mußte es eigentlich mit dem Klassenerhalt gewesen sein. Zwischenzeitlich hatte Horn-Hamm II auch noch zurückgezogen und wurde auf den letzten Platz gesetzt. Alle Spiele von ihnen wurden mit 0:6 gewertet. Recht so. Erst mit Regionalliga-Spielern antreten, dann nur mit 2 Spielern erscheinen. So geht es nicht. Das ist Wettbewerbs-Verzerrung. Im letzten Spiel am 7. 7. ging es zum TUS Berne. Joachim gewann an Nr. 1 im Match-Tiebreak 16:14. Super. Und unser Siggi Berg an Nr. 2 in seinem ersten Einzel seit langem im dritten Satz ebenfalls 12:10. Auch super. Also 2:2 nach den Einzeln. Das Doppel Berg/Bockelmann machte dann das 3:3 klar. Somit beendeten wir die Saison punktgleich mit dem Zweiten, TUS Berne mit 9:3 Punkten als Dritter. Der Kapitän ist stolz auf euch. Am Erfolg beteiligt waren wieder Burckhard Wunsch, Joachim Prasske, Siggi Berg, Bernd Bockelmann, Jörg Köpp, Walter Buchhorn und Volker Jäkel.   In Vorfreude auf das nächste Jahr euer nicht spielender Captain Heinz Schüffler.
Print Friendly

Written by 

Beiträge

Erstelle einen Kommentar