Herren 40 I – Oberliga/Zwischenbericht

Herren 40 I – Oberliga/Zwischenbericht

Nachdem in der letzten Wintersaison mit viel Glück und Einsatz die Oberliga gehalten wurde,

ist auch in diesem Winter das Ziel der Klassenerhalt. Verstärkt durch Jörg Hildebrand, unseren alten Mannschaftskollegen aus Immenbeck, der in Harsefeld in den letzten Jahren erfolgreich in der Nordliga gespielt hat und nach einer Wettkampfpause wieder einsteigen will, und Christian Albrecht, den dynamischen Jungvierziger aus Gifhorn, sind die Voraussetzungen zu Beginn der Hallensaison im Oktober 2015 durchaus positiv gewesen.

Im ersten Punktspiel gegen TC Blumenau im November 2015 mussten wir auf unsere Nr.1 Nils Langner aufgrund einer erneuten Verletzung verzichten. Also denkbar ungünstige Voraussetzungen zum Saisonauftakt gegen eine Mannschaft, die sich seit vielen Jahren in der Oberliga behauptet. Wir fuhren dennoch mit Optimismus nach Blumenau. Bernd Klose durfte das erste Mal als Nr.1 ran und spielte sein Gegenüber, immerhin LK 8, an die Wand, gewann knapp, aber verdient im Champions-Tiebreak mit 10:6. Die anderen Einzelspieler Markus Mehlich, Nils Klintworth und Captain Marc Hüttenrauch verloren allesamt nach ersten Sätzen, in denen mehr drin war, jeweils glatt in zwei Sätzen. Nun mussten die Doppel zumindest für den Ausgleich sorgen. Klintworth/Hüttenrauch spielten im ersten Doppel solide, aber die andere Paarung war einfach abgeklärter und besser. Im zweiten Doppel war es wesentlich knapper. Klose/Albrecht verloren im dritten Satz knapp, wurden aber auch entzaubert. Somit gab es ein verdientes 1:5.

Im zweiten Spiel am letzten Wochenende musste also eine deutliche Leistungssteigerung passieren. Ein gutes Ergebnis war umso wichtiger, da die TG Heimfeld bereits ihr letztes Spiel gegen uns bestreiten musste und bei einer Niederlage bereits als Absteiger feststehen würde. Wiederum hätte ein Sieg für Buxtehude schon den Nichtabstieg bedeutet, unabhängig von der Ergebnissen der beiden weiteren noch ausstehenden Spiele.

Diesmal wieder mit unserer Nr.1 Nils Langner, dafür standen Nils Klintworth, Jörg Hildebrand und Markus Mehlich wegen Verletzungen bzw. Krankheit nicht zur Verfügung.

Nils Langner spielte nach langer Verletzungspause das Match des Tages. Er lieferte sich mit der aktuellen Nr. 25 der deutschen Rangliste, Ole Weinhold, einen offenen Schlagabtausch auf hohem Spielniveau, verlor aber denkbar knapp im dritten Satz mit 13:15. Super Leistung!

Bernd Klose an Nr. 2 spielte wieder einmal aggressiv und konsequent, seine guten Leistungen aus dem Sommer fortsetzend. Er gewann den ersten Satz knapp mit 7:6, verlor dann etwas die Konzentration. Der zweite Satz ging mit 2:6 an Heimfeld. Im entscheidenden Campions-Tiebreak holte er sich knapp, aber sehr verdient mit 11:9 den Sieg. Der Beton, den Bernd zur Zeit anmischt, scheint zu hart für die Gegner zu sein.

Marc Hüttenrauch an Nr.3 hatte es mit einem Aufschlagspezialisten zu tun. Im ersten Satz war beim Stand von 4:4 und zwei Spielbällen ein Break drin, welches jedoch nicht gemacht wurde. Der Satz ging mit 4:6 verloren. Danach genügten fünfzehn Minuten Unkonzentriertheit, die zu einem schnellen Rückstand von 0:4 führten. Damit war das Spiel gelaufen und der Satz mit 1:6 verloren.

Der „Zauberer“ Christian Albrecht an Nr.4, unser Jungspund mit 39 Jahren, hatte es mit einem soliden Gegner zu tun, der einfach unter dem Strich sicherer war. Nach gewonnenem ersten Satz verlor Christian den zweiten Satz mit 4:6 und den Champions-Tiebreak mit 5:10.

Ein 1:3 nach den Einzeln war eine denkbar ungünstige Ausgangsposition, aber wie schon im entscheidenden Spiel letzten Winter wuchsen die Doppel über sich hinaus.

Das erste Doppel des BTC mit den dreifachen Stadtpokalsiegern Langner/Hüttenrauch gegen das Top-Doppel Weinhold/Böckstiegel wurde zu einer Demonstration. Die beiden BTC`ler ließen nichts anbrennen, spielten aggressiv und intelligent ihre Stärken aus und gewannen verdient glatt in zwei Sätzen. Das zweite Doppel Klose/Albrecht stand ihnen in nichts nach und spielte ebenfalls einen souveränen Zwei-Satz-Sieg ein. Yes, doch noch ein Unentschieden erkämpft. Vielen Dank den Kollegen Klintworth, Mehlich und Waller für die unschätzbare mentale Unterstützung. Wir sind ein gutes Team!

Jetzt genügt aus den zwei verbleibenden Spielen gegen den bereits als souveränen Aufsteiger feststehenden Club Winterhude/Eppendorf und HSV ein Punkt oder mindestens drei gewonnene Matches zum Klassenerhalt.

Beim letzten Heimspiel gegen den HSV am 20.02.16 ab 14.00 Uhr hoffen wir auf reichlich Unterstützung von Zuschauern, die uns anfeuern. Es gibt nämlich, wie ja alle wissen, zwei Mannschaften, die die Farben des BTC im Winter vertreten. Also kommt bitte zahlreich vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Glückwunsch an dieser Stelle an unsere Herren 55 zu dem überragenden Abschneiden in der Regionalliga! Klasse!

Marc Hüttenrauch

Herren 40 I /Wintercaptain

Print Friendly

Written by 

Beiträge

Erstelle einen Kommentar