«

»

Jan 15 2015

Beitrag drucken

Klassenerhalt geschafft – Herren 40 I bleiben in der Oberliga

Klassenerhalt geschafft – Herren 40 I bleiben in der Oberliga

Die Herren 40 I haben in einem dramatischen Saisonfinale im letzten Moment den Klassenerhalt in der Oberliga geschafft.

Im letzten Winter souverän aufgestiegen, war das Ziel eindeutig. Der Klassenerhalt war das Minimalziel. Besonders vor dem Hintergrund, dass in der starken Staffel fast alle gegnerischen Mannschaften in den Meldelisten mit Herren 50-Regionalligaspielern gespickt waren, die theoretisch zum Einsatz kommen konnten, war eine Umsetzung des Vorhabens durchaus fraglich.

Gleich im ersten Spiel bei Duwo 08 wurde allen klar, dass es eine spannende Saison werden würde. Aus einem 1:5 wurde am grünen Tisch ein 6:0 für Buxtehude, weil Duwo einen Herren 30-Nordligaspieler eingesetzt hatte, der nicht spielberechtigt war. Glück gehabt.

Beim zweiten Spiel gegen den TSV Sasel II musste sich unsere Nr.1, Nils Langner, knapp mit 5:7 und 6:7 geschlagen geben. Unsere Nr. 2 Markus Mehlich verlor glatt, auch der Mannschaftscaptain Marc Hüttenrauch verlor nach knappem ersten Satz im zweiten mit 2:6. Bernd Klose hatte bei einem kampfbetonten Spiel gegen eine Linkshänder-Ballwand im Match-Tiebreak knapp mit 7:10 das Nachsehen. Das Spiel war also schon nach den Einzeln entschieden. In den bedeutungslosen Doppeln verloren Mehlich/Wunsch im ersten Doppel. Hüttenrauch/Klose spielten sich nach 6:7 im ersten Satz in einen Rausch und gewannen völlig verdient mit 6:1 und 10:7 den Ehrenpunkt. Also 2:2 Punkte nach zwei Spielen.

Die Situation vor dem nächsten Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten und späteren Aufsteiger SC Victoria, gespickt mit vielen guten Spielern, war entsprechend klar. Mit einem Sieg wurde nicht gerechnet, eher mit einer klaren Niederlage. Es kam aber alles ganz anders. Victoria kam nicht in Bestbesetzung. Diese Chance wollten wir nutzen. Nils Langner verlor gegen einen ballsicheren Dauerläufer mit 6:7 und 1:6. Auch Markus Mehlich konnte keine Akzente setzen und verlor glatt in zwei Sätzen. Marc und Bernd hatten einen grandiosen Tag und fegten ihre Gegner mit 6:0 und 6:2 bzw. 6:0 und 6:3 aus der Halle. Die Doppel mussten also bei 2:2 die Entscheidung bringen. Langner/Klose mussten sich im ersten Doppel knapp geschlagen geben, während Mehlich/Hüttenrauch ihr Match mit 10:2 im Match-Tiebreak für sich entscheiden konnten. Mit einem 3:3 hatte vorher niemand gerechnet. Ein super Ergebnis.

Vor den letzten beiden Spielen Anfang Januar war die Ausgangssituation klar. Es fehlte ein Punkt zum Klassenerhalt. Das Spiel beim HSV am 03.01.15 sollte schon die Entscheidung bringen. Obwohl der HSV nicht in Bestbesetzung angetreten war, wurde das Spiel zu einer Zitterpartie. Nils Langner und Marc gewannen ihre Einzel absolut verdient. Markus hatte viel Pech und verlor mit 7:10 im Match-Tiebreak, auch Bernd Klose verlor mehr als knapp gegen einen starken Gegner 4:6 und 4:6. Mehlich/Hüttenrauch verloren das erste Doppel, der dritte Punkt war zum Greifen nah, doch am Ende standen wir mit leeren Händen da. Langner/Klose verloren mit 8:10 im dritten Satz denkbar knapp.

So wurde das letzte Spiel bei den ebenfalls abstiegsgefährdeten Jungs vom SC Condor zu einem richtigen Endspiel. Der Mannschaftsführer hatte vor dem Spiel die Devise „abrufen,abrufen, abrufen“ ausgegeben. Jeder war sich der Situation bewusst. Grippe-und ersatzgeschwächt durch den Ausfall von Bernd Klose wurde die Reise bei Windstärke 11 und Regen angetreten. Nils Klintworth, ebenfalls angeschlagen durch eine Knieverletzung, aber mit einer riesigen Bandage versehen, sollte mit zum Gelingen beitragen. Die ersten beiden Einzel waren sehr unterschiedlich. Markus konnte nicht seine Leistung abrufen, ließ sich überrollen und verlor chancenlosglatt in zwei Sätzen. In einem hochklassigen Spiel behielt unsere Nr.1, Nils Langner, mit 10:8 im Match-Tiebreak die Oberhand. Nun mussten Nils Klintworth und Marc ran. Nils spielte wie gewohnt sicher und konsequent seine Chancen nutzend auf und gewann verdient mit 6:3 und 6:3. Marc hatte es mit einem guten Aufschläger zu tun, der kaum Breakchancen zuließ. Zwei Breaks entschieden das Match zugunsten von Condor mit 6:3 und 6:4.

Die Spannung vor den Doppeln war unerträglich. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Eine naheliegende, allerdings bisher nicht in Betracht gezogene Aufstellung, wurde gewählt. Im ersten Doppel wurden die dreimaligen Stadtpokalsieger Langner/Hüttenrauch aufgeboten. Im Nachhinein genau richtig. Der Gegner wurde deutlich mit 6:2 und 6:1 abgefertigt. Im zweiten Doppel spielten sich Mehlich/Klintworth nach verlorenem ersten Satz in einen Rausch und verloren nur denkbar knapp gegen starke Gastgeber im Match-Tiebreak mit 7:10.

Jaaaaa! Es war geschafft!!! Klassenerhalt in der Oberliga. Mit Glück und Einsatz. Für die nächste Wintersaison wird natürlich ein erneuter Klassenerhalt angestrebt, wobei noch deutlich Luft nach oben ist.

Im Sommer kann es auch nur ein Ziel geben: Aufstieg in die Oberliga. Verstärkt durch unsere im Winter nicht spielenden Mannschaftskollegen, die uns moralisch enorm unterstützt haben, sollte das möglich sein.

Vielen Dank insbesondere an unsere treuen Zuschauer, bei den Heimspielen.

Ein stolzer Wintercaptain

Marc

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>