«

»

Jul 01 2014

Beitrag drucken

Herren 50 Oberliga Saisonbericht

Saisonbericht Sommer 2014 ; Klassenerhalt in der Oberliga !

Die Buxtehuder Oberliga-Herren 50 um Ulli Worms, Andreas Rautenberg, Michael Siewert ,Bernd Rischkau-von der Linde, , Joachim Wiechern , Bernd Lawes und „ Frischling „ Stefan Tomforde; erneut leider ohne den „Dauerverletzten“ Lutz Merkel ( diesmal mit Hüftleiden ) hatten erneut eine schwere Saison vor sich !Knappes Personal , Verletzungen, Urlaube und schwere Gegner ließen, da zwei Mannschaften aus der Liga absteigen sollten, nur ein Saisonziel zu, den Klassenerhalt !Wie gut und glücklich es dann am Ende ausging, war am ersten Spieltag beim Heimspiel gegen die SV Blankenese allerdings noch nicht ersichtlich.Bereits hier mußte ein Spieler ersetzt werden, hatten wir den Gegner im letzten Jahr noch mit 5:4 niedergerungen, waren wir doch gegen einen verjüngten Gegner diesmal mit 2:7 ohne wirkliche Chance, auch wenn drei Spiele im Matchtiebreak entschieden wurden, hätte es am Ende nicht gereicht!Nur Ulli im Einzel und mit Andy im Doppel konnten punkten.

Auch im zweiten Heimspiel gegen den vermeintlichen Staffelfavoriten vom Club an der Alsterrechnete man sich keine Chancen aus, waren die Gegner doch im letzten Jahr bei den Herren 40 Deutscher Meister, durften aber aus Satzungsgründen nicht in der höchsten Klasse bei den Fünfzigern eingestuft werden.

Zudem fehlten erneut Spieler aus Krankheits- und Verletzungsgründen, so dass es ein Novum gab, Andy bekam nur 4 Spieler zusammen ( hätte aber noch auf zwei Spieler aus der Meldeliste zurückgreifen können, die allerdings in der untersten Hamburger Staffel nominiert waren ), telefonierte mit dem gegnerischen Mannschaftsführer, der dann auf das Einfliegen seiner spanischen Mitspieler verzichtete und so beim Stande von 3:0 für seinen Club ebenfalls mit 4 Spielern anreiste. Der Drops war auch schnell gelutscht, gegen Weltranglistenspieler machte es zwar unheimlichen Spaß aber man war doch chancenlos, nur Benny im Einzel und Stefan / Bernd im Doppel konnten immerhin Punkte holen, am Ende dann erneut ein 2:7, man fand sich somit nach zwei Heimspielen auf den Abstiegsrängen wieder.

Nun sollte es im nächsten Spiel zum Nachbarn, dem HNT nach Neugraben gehen.

Ein prickelndes Lokalderby, zumal mit Andreas Wille dort ein guter Bekannter und Mannschaftskamerad aus Hallensaisontagen in der Nord-und Regionalliga mitspielte.

Die Neugrabener rechneten sich auf heimischer Anlage doch recht gute Chancen aus, aber Buxtehude konnte zu diesem wichtigen Spiel um den Klassenerhalt erstmalig in Bestbesetzung anreisen.

Es waren alles heiß umkämpfte Spiele, manche trotz eines klaren Endergebnisses viel enger als gedacht, manche Entscheidungen fielen erneut erst im Matchtiebreak.

Ulli , Andy und Benny konnten in der ersten Runde ihre Matches relativ deutlich, aber eben doch umkämpft in zwei Sätzen gewinnen, Stefan, nach Matchbällen im zweiten Satz, konnte sich dann im Matchtiebreak durchsetzen und fuhr seinen ersten Punkt bei den Herren 50 im Hamburger Oberhaus ein. Achim verlor leider mit 11:13 im Matchtiebreak. Aber Michael rang um jeden Ball, war als letzter noch in seinem Einzel auf dem Platz, ganz enges Match, immer wieder Breaks und Re-Breaks, doch das gute Ende für Buxtehude, Michi holte den alles entscheidenden fünften Punkt nach Hause, fast schon der Punkt zum Klassenerhalt.

Die Doppel dann nur noch „Formsache“, Ulli und Andy im Ersten, Achim und Stefan im Dritten holten die Punkte mit klaren Zweisatz-Siegen, Michi und Benny gaben in einem schön anzuschauenden Doppel leider noch einen Punkt im Matchtiebreak ab, am Ende stand dann aber doch ein so nicht erwarteter 7:2 Auswärtssieg.

Nun sollte im letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Lohbrügge der Klassenerhalt durch einen Sieg gesichert werden, man rechnete mit einem klaren Sieg, aber auch hier gab es ein Novum für uns. Der gegnerische Mannschaftsführer teilte Andy zwei Tage vorher mit, dass er nur drei Spieler zusammen bekäme und bat um eine kurzfristige Verlegung. Andy telefonierte mit seinen Mannschaftskameraden um eine Verlegung hinzubekommen, doch es ließ sich weder an dem einen oder dem anderen möglichen Termin eine vollständige Mannschaft generieren, so dass eine Verlegung leider nicht möglich war und der Hamburger Verband durch seinen Verantwortlichen das Spiel mit 9:0 für Buxtehude werten mußte. Schade , wir hätten alle gerne auf dem Platz den Klassenerhalt sichergestellt, so wurde die Sache am grünen Tisch entschieden.

Am Ende zählt aber dann doch“nur“ der Klassenerhalt, der nun auch theoretisch fest stand, hätte man sich doch im letzten Auswärtsspiel sogar eine 9:0 Niederlage erlauben können.

So ging es denn zum letzten Spiel wieder einmal zu unseren “alten Bekannten“ vom ETV Eimsbüttel, nunmehr schon seit fast 15 Jahren ein sehr netter „Dauergegner“.

Das letzte Spiel in Eimsbüttel ging deutlich verloren, aber mit dem Klassenerhalt im Rücken, konnte man dort locker auftreten. Ulli bekam von Andy „Kuchenverbot“ vor dem Spiel, hatte er sich doch beim letzten Mal arg den Magen verdorben, half aber nichts, Ulli mußte sich dennoch gegen den noch am Vormittag frisch „gebackenen“ Hamburger Meister der Herren 55 in zwei knappen Sätzen geschlagen geben.

Andys Gegner mußte nach dem ca.30 ten erlaufenen Stopp leider mit Adduktoren-Zerrung aufgeben, lag aber bereits deutlich hinten, „Neuling“ Stefan Tomforde hatte sich an die dünne Oberliga-Luft gewöhnt und hielt seinen guten Gegner, der bisher gegen Buxtehude noch nie verloren hatte, deutlich in zwei Sätzen nieder. Auch einer unserer beiden „Oldies“ , Achim, konnte seinen Gegner nach starkem Spiel, in zwei Sätzen klar besiegen.

Zwischenstand somit 3:1 für Buxtehude, Michi und Bernd, der den verletzen Benny ersetzen mußte, spielten gegen technisch etwas überlegene Gegner, kämpften aber so, als ginge es immer noch um den Klassenerhalt und rangen ihre Widersacher am Ende knapp nieder, Bernd holte dabei den entscheidenden fünften Punkt zum Sieg !

Die Doppel waren deshalb bedeutungslos, aber es konnte experimentiert werden, da Ulli und Stefan sich zu einem Rasenplatz-ITF-Turnier in England angemeldet hatten und dort auch Doppel spielen wollen, bekamen sie die Gelegenheit erstmalig im zweiten Doppel zusammen zu spielen, und gewannen gleich ganz locker. Gleiches galt dann auch für Michi und Andy, die im ersten Doppel das Vergnügen hatten, den neuen Hamburger Meister mit Michis Defensiv-Taktik ( …nie ans Netz ! ) zu verwirren. So fanden die Gegner nie wirklich ins Spiel und konnte erstmalig im ersten Doppel in der Oberliga einen Punkt einfahren. Achim und Bernd unterlagen dann am Ende leider noch knapp im Tiebreak, aber mit einem so deutlichen Sieg hatten die Jungs nicht gerechnet. Damit wurde Buxtehude am Ende Dritter im Hamburger Oberhaus.

An dieser Stelle noch einmal Dank für den vorbildlichen Einsatz an Ulli Worms, Michael Siewert, Benny Rischkau-von der Linde, unsere „ dauerlaufenden Oldtimer“ Achim Wiechern und Bernd Lawes, sowie an unseren ehemaligen „Ergänzungsspieler“ , nun aber vollwertiges Mannschaftsmitglied, Stefan Tomforde !

Auch unserer Gastronomie, Kerstin und Peter, ein Herzliches Dankeschön für die Bewirtung und das leckere Essen bei unseren Heimspielen !

Andreas Rautenberg

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>