1.Herren 40, 2:7 gegen Este

1.Herren 40, 2:7 gegen Este Das Punktspiel bei unseren Freunden und Konkurrenten der Spielvereinigung Este 06/70 verlief auf ganzer Ebene enttäuschend und schlecht. Nachdem wir erfahren haben das Este in Bestbesetzung antreten wird, Nils Langner kurzfristig beruflich bedingt kein Doppel spielen kann, wissend um die Estedoppelstärke, sind wir mit dem Ziel gestartet aus den ersten drei Einzeln drei Punkte zu holen. Nils Langner hat in einem aufreibenden Match nach 6:7 und 0:4 in einer „Verzweifelungs- nicht verlieren wollenden Art“ das Match gedreht und mit 6:4 und 10:5 seinen Punkt gegen Dirk Langeloh geholt. Bernd Rückert gut gestartet und gespielt verletzt sich leider im zweiten Satz und ist dadurch körperlich machtlos beim 6:4 4:6 und 1:10 gegen Olaf Drinkuth. Nils Klintworth gegen Christian Schnoor, erster Satz 6:4, verliert seine Linie und verliert 1:6 und 4:10. Keine gute Ausgangsbasis für die zweite Runde in der Bernd Klose gegen Olaf Henningsen in einem auch knappen Match eigentlich gut spielt aber nicht für einen Sieg ausreichend mit 6:7 und 2:6 verliert. Marc Hüttenrauch gegen Ballwand Bernd Schröder dreht nach verlorenem ersten Satz das Match und gewinnt voll konzentriert 3:6 6:3 und 10:2. Ein wichtiger Punkt der uns leider nicht viel bringt weil Markus Mehlich gegen Stefan Eckelmann 6:4 und 6:3 verliert. Ein 2:4 nach den Einzeln mit einem verletzten Bernd Rückert und ohne Nils Langer auf zu holen, das war nicht machbar. Es wurde gekämpft aber alle drei Doppel verloren, zwei davon wieder im Champions Tiebreak. Maik Wunsch hat das Team im Doppel verstärkt. 2:7 mit vier verlorenen Champions Tiebreaks. Große Enttäuschung im Team. Kritisch betrachtet spiegelt dieses Punkspiel, bei dem jeder gefordert ist, unsere Spielertypen wieder: Nils Langner macht in jedem Match und deren Verlauf das was er zu seinem Spiel braucht, seinen Gegner zu einem Feind und gewinnt, egal wie. Manchmal nicht schön, aber effektiv und erfolgreich. Bernd Rückert, wenn seine Muskeln und Sehnen noch so könnten wie vor Jahren, würde er mit seinem Können und seiner Kraft seine Gegner nach einer Stunde die Hand geben. Das ist leider nicht mehr so. Bernd Klose verliert sein fünftes Match in Folge gegen LK 8 in den letzten beiden Jahren. Auch wenn es oft sehr eng ist, hier fehlt es an eigener Zuversicht, taktischer Einstellung und fehlenden Bigpoints. Marc Hüttenrauch, entweder Schreit er und verliert was man nicht unbedingt verlieren muss, oder er gewinnt mit seinem effektiv Linksspiel und gewinnt. Arbeitet nicht nur dort sondern ist wenns drauf ankommt meist eine Bank. Markus Mehlich, fit, stark, guter Aufschlag, aber jemanden gnadenlos besiegen schafft er in „Bigpointmatches“ nicht. Muss Sonntag sein Einzel gewinnen und dem Team mehr mit aktiver Präsenz helfen und näher am Team sein. Nils Klintworth, eine bessere sechs kann man kaum haben, spielt noch nicht da wo er selbst hin will. Seine Punkte brauchen wir, vor allem bei diesen entscheidenden Spielen. Nütz nix, müssen wir besser machen, je schneller desto besser, ist das Team als Team gefordert. Selter, Arzt, Tabletten und Salben statt Havanna! Das Team bedankt sich bei allen Fans und Spielerfrauen die gekommen sind. Das war echt super. Vielen Dank.
Print Friendly

Written by 

Beiträge

Erstelle einen Kommentar