«

»

Nov 24 2013

Beitrag drucken

Herren 55 Nordliga

Heimspiele gegen Hannover und Schwülper
Die neu formierten Herren 55 des BTC , letztes Jahr wurde noch bei den Herrn 50 gespielt, eingestuft in die Nordliga 1, also in die zweithöchste deutsche Spielklasse, konnten die Wintersaison 2013/14 mit zwei Heimspielen beginnen.

Klassenerhalt mit leichter Hoffnung auf einen eventuellen Aufstiegsplatz, sofern keine Verletzungen auftreten sollten, wurden von Andy als Saisonziel vorgegeben.

Erster Gegner sollte der TV Hannover sein, gespielt wird nun im Tenniscenter Moisburg.

Der Gegner informierte den Mannschaftsführer Andy Rautenberg am Vorabend der Begegnung darüber, dass nur drei Spieler antreten können.

Somit stand es bereits vor Spielbeginn 2:0 für die Mannen aus Buxtehude, Leidtragender war leider unser Kamerad Peter Rathjens, der für den in Südafrika weilenden und die „Big Five“ und das Land bewundernden Achim Wiechern als Ergänzungsspieler nominiert war. Er gewann so allerdings zwei Punkte kampflos. Gratulation zu den allerersten Nordliga-Punkten in den Herren 55 trotzdem…

Den Rest sollten nun Ulli Worms an 1, Andy Rautenberg an 2 und Lutz Merkel an 3 richten.

Lutzi in seinem ersten Einzel in der Wintersaison nach drei Jahren Verletzungspause  musste allerdings noch ca. eine Stunde auf seinen Gegner warten, er konnte aus beruflichen Gründen erst später anreisen. 

So begannen Ulli und Andy. 

Ulli fit wie immer, machte mit seinem etwas älteren Gegner kurzen Prozess , dritter Punkt nach einer Stunde eingefahren, Andy brauchte etwas länger um für den Sieg notwendigen vierten Punkt zu sorgen, gewann aber auch klar und deutlich.

Lutzi musste sich etwas abmühen, es perlte beim ihm doch ordentlich Schweiß unter seiner obligatorischen Kappe, gab seinen Gegner aber auch in zwei Sätzen das Nachsehen! Tolle Leistung nach drei Jahren Pause, Glückwunsch !!!

Peter verzichtete auf sein Doppel , Ulli und Andy sorgten dann im ersten Doppel noch für einen weiteren Punkt, amtliches Endergebnis somit 6:0 für den BTC !

Ein gelungener Einstand .

Am nächsten Samstag sollte es gegen den Tabellenführer aus Schwülper ( bei Braunschweig ) gehen, die hatten schon zwei Begegnungen gewonnen, so wurde vermutet, dass dies nicht so leicht wie gegen Hannover werden sollte. Die kamen auch vollzählig und es würde mehr als spannend.

Achim Wiechern, braungebrannt, aber auch 14 Tage nicht gespielt, Andy, durch einen Umzug leider leicht mit „Rücken“ gehandicapt, mussten beginnen.

Achim, mit Lust und Laune und gut erholt, konnte seinen technisch doch etwas unterlegenen Gegner klar in zwei Sätzen besiegen, 6:2 und 6:3, erster , aber auch wichtiger Punkt für Buxtehude.

Andy hatte es mit einem zwar älteren, aber leider doch etwas fitteren Gegner zu tun, der seine bisherigen Einzel klar gewonnen hatte. Andy hatte sich jedoch mit neuem und altersgerechten Schlägermaterial bewaffnet und konnte zumindest im ersten Satz noch mit Aufschlägen seinem Gegner Paroli bieten. Gewann mit einem Break den ersten Satz 6:4, “ verdaddelte “ dann allerdings eine mögliche zwei zu null Führung und verlor den zweiten Satz mit 3:6.

Nun musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen.

Andy riss sich nun aber zusammen, spielte konzentriert, hat er doch selten gegen ältere Gegner verloren und holte den zweiten Punkt mit 10:5 nach Hause.

Nun die Begegnungen mit Ulli und Lutz , hier sollte es fast dramatisch werden.

Ulli hatte einen, der Leistungsklasse nach besseren Gegner, bekam diesen im ersten Satz auch nicht in den Griff und verlor mit 4:6. Zweiter Satz dann aber wie man Ulli kennt, konditionell stark, gutes Netzspiel, gute Returns, zweiter Satz 6:2 für ihn. Nun ebenfalls Match- Tiebreak, leider schneller Rückstand , dann doch wieder Führung, beste Chancen dann aber leider ausgelassen und mit 10:12 am Ende leider das Nachsehen, nunmehr 2:1 für Buxtehude.

Altmeister Lutzi, technisch besser als sein Gegner, der aber durchtrainierter , gewann den ersten Satz 6:4, führte bereits im zweiten Satz, als eine Wadenzerrung auftrat, Verletzungspause , kein Eisspray vorhanden, sonst auch kein Arzt in der Halle, so quälte er sich einbeinig mehr schlecht als recht, es sah gar nicht gut aus, die Hoffnungen auf einen vorentscheidenden dritten Punkt schwanden, die Zuschauer hielt es nicht mehr an den Fenstern, sie gingen auf den Nebenplatz um Lutzi anzufeuern.

Es nützte nichts, ohne laufen zu können, war der Gegner ihm doch etwas überlegen, der zweite Satz ging mit 5:7 dahin, wieder Match-Tiebreak, Aber es geschehen immer wieder Wunder, Lutz spielte plötzlich wie in alten Zeiten, haute alles raus, riskierte viel und traf alles, der Gegner konnte nur staunen, 5:0, dann 8:2 Führung, dann drei Punkte für den Gegner, wieder zwei tolle Punkte für Lutz und mit Verletzung doch noch gewonnen…

Doch zum Doppel könnte er nun leider nicht mehr antreten. Leidtragender war erneut Peter Rathjens, der eigentlich nur kurz mal vor seiner betrieblichen Weihnachtsfeier vorbeischauen und sein Team unterstützen wollte, nun aber, ob des fehlenden vierten Punktes von Andy zu einem Einsatz überredet wurde, er sollte mit Achim im zweiten Doppel spielen, man wollte dem Gegner nicht kampflos einen Punkt überlassen. Die musste aber, um zumindest noch ein Unentschieden erreichen zu können die Nummer Eins und Zwei „auseinander reißen“ und im ersten und zweiten Doppel spielen lassen.

Buxtehude machte sein erstes Doppel stark und ging mit Ulli und Andy ins Rennen, gegen Schwülpers Eins und Vier sollte es doch eigentlich reichen…

So war es dann auch, überlegen gewannen die beiden mit 6:1 und 6:2, holten den Siegpunkt .

Achim und Peter spielten zwar gut mit, hatten im zweiten Satz auch ihre Chancen, doch unser Peter war kopfmäßig leider bereits mit den Ausreden für sein zu spätes Erscheinen auf seiner Weihnachtsfeier befasst, Ergebnis leider 1:6; 3:6 !

Am Ende aber doch ein 4:2 Sieg für Buxtehude, puh, hart erkämpft, etwas glücklich, am Ende aber auch nicht unverdient.

Buxtehude steht nach zwei Spieltagen ungeschlagen an Platz zwei der Tabelle, hinter den in drei Begegnungen siegreichen Hildesheimern.

Am nächsten Wochenende geht es auswärts in Nordenham um die nächsten Punkte , hoffen wir , dass Lutz bis dahin wieder fit ist, Andy seinen Rücken etwas auskuriert hat, damit auch dort eine  Chance auf einen weiteren Sieg besteht.

Danach geht es nach Neumünster und Hildesheim.

Am Samstag den 14.12. folgt dann das letzte Heimspiel gegen Vechta.

MF Andreas Rautenberg

 

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>