Damen 40/2 gegen St. Georg

P1080788 Am 10.08.13 hatten wir unser Nachholspiel vom 26.05. gegen St. Georg. Früh um 7.30 Uhr wurde sich am Clubhaus getroffen und wir sind hochmotiviert Richtung Hamburg gefahren.
Sabine H. hat sich als verständnisvolle und kompetente Co-Pilotin in Sachen Navi-Eingabe (Navi u. Auto nagelneu) bewiesen. Als wir am Clubhaus in St. Georg ankamen, wirkte der Name Sunshine-Club doch etwas irritierend. Doch es gab Tennisplätze. Also alles o.k.
Tina wartete schon auf uns. Nun fehlte nur noch Birgit S. Doch dank modernster Technik (Handy) und einer kurzen Suche habe ich sie gefunden.
Leider konnten wir nur auf 3 Plätzen anfangen. Sabine H. holte, wie immer, einen Punkt. Tina u. Uva haben leider verloren. Zwischendurch musste wegen Regen unterbrochen werden. 6 Wochen Sonne und dann das?! Dann kamen Franzi, Birgit S. u. Kirstin auf den Platz. Leider hatte Franzi an 1 eine harte Nuss zu knacken und schaffte es dann doch nicht. Birgit und Kirstin fuhren sehr souverän ihre Spiele für Buxte ein. Nun kam es auf die Doppel an. Sehr spannend!!! Doch dann erfuhren wir von unseren Gastgebern, dass es jetzt halb zwei sei und wir nun nicht weiter auf den Plätzen spielen dürften. Die Herren I (auch ein Medenspiel) hätten Vorrang. Tennis ohne Plätze??? Es wurde berichtet, dass wir zum Stadtpark fahren könnten. Dort habe der Club noch 3 Plätze! Oder Buxte käme noch einmal wieder? Aber genau gegenüber vom Sunshine-Club gäbe es noch eine Tennisanlage. Vielleicht könne man die Nachbarn doch mal fragen. Gesagt getan. Zwei Plätze waren frei. Den dritten Platz, dies war der Übungsplatz von St. Georg, konnte auch noch genutzt werden. Also ging es los. Das erste Doppel, Franzi u. Birgit S, gewinnen. Das dritte Doppel, Kirstin u. Sabine H. verlieren. Das zweite Doppel....Aufgabe. Uva bekam schon beim 4ten Spiel starke Wadenkrämpfe. Als es dann im anderen Bein auch losging, war leider nichts mehr zu wollen. Uva schlich zum Vereinshaus. Tina war so lieb und holte Uva´s Tasche. Dabei knicke sie um und verstauchte sich den Knöchel. Und das nach 20 min. Spielzeit. Damen 40 od. 60? So wurden wir vom Wirt empfangen.
Damit stand dann unglückliche Endergebnis von 4:5 fest. Etwas geknickt fuhren wir gegen 18.00 Uhr wieder Richtung Buxte. Das Fazit der vergangenen Saison lautet für uns: Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen.
Ein großes Dankeschön gilt der Mannschaft der Damen 40/2 für ihren Einsatz auf dem Platz. Immer stand eine Mannschaftskollegin während eines Spiels der Spielerin mit Motivation und Tipps zur Seite. Weiter so! Denn dies bezeugt Mannschaftsgeist.
MF
Uva
Print Friendly

Written by 

Beiträge

Erstelle einen Kommentar