«

»

Jun 14 2013

Beitrag drucken

Damen 40-1 gegen TSV DUWO

Damen 40-1_2013Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Pank… äh – nee Buxtehude? Das hatten wir auch noch nicht, dass unsere Gegnerinnen mit der Bahn anreisten, so wie die Damen vom TUS DUWO. Aber das soll sehr chillig sein, meinten sie. Am Ende war’s für die Weitgereisten aber wohl zu gemütlich in der Bahn, denn in Fahrt kamen sie nicht so wirklich und am Ende mussten sie sich uns mit 1:8 geschlagen geben.

Diesmal entspricht das Ergebnis, im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen, auch dem Spiele-Verlauf. Peggy (6:3, 6:2), Christina (6:2, 6:2), Ulla (6:1, 6:0) und Kerstin (6:0, 6:1) machten mit ihren Gegnerinnen kurzen Prozess, wohingegen unsere beiden Frontfrauen, Birte und Sandra, mit ihren Widersacherinnen richtig zu tun hatten. Sandra kämpfte wie eine Löwin, hatte allerdings eine Gegnerin, die ihr jeden Ball zurück brachte und auf ihre Fehler wartete. Nach fast zweistündigem Fight hatte Sandra dann mit 3:6 und 5:7 leider das Nachsehen. Birte stand noch einen Tick länger auf dem Platz, hatte aber das bessere Ende für sich. Nachdem sie sich im ersten Satz mit 4:6 geschlagen geben musste, fand sie im zweiten in ihr Spiel und gewann ihn klar mit 6:1. Einmal in Fahrt, ließ sie sich den Championstiebreak natürlich nicht mehr nehmen (10:5).

Und damit war der Drops schon gelutscht. 5:1 nach den Einzeln, jetzt ging es nur noch um den Spaß in den Doppeln, aber der wollte nicht so richtig aufkommen. Zu gering war die Gegenwehr auf DUWO-Seite in den Doppeln von Sandra und Ulla (6:0, 6:0) und Christina und Peggy (6:2, 6:1). Nur Birte und Kerstin hatten richtig zu tun und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Match im ersten Doppel. Wie im Einzel ging’s für Birte wieder in den Championstiebreak und wieder wurde der gewonnen – mit 10:8 – denkbar knapp.

8:1 gegen den TSV DUWO hieß dann das amtliche Endergebnis. So langsam wird’s unheimlich – das sieht verdächtig nach Aufstieg aus. Mal sehen, was die bisher ebenfalls ungeschlagenen Damen vom Niendorfer TSV am Wochenende gegen Eimsbüttel so machen. Bei einem Sieg der Favoritinnen kommt es dann am Samstag, den 22. Juni quasi zum Endspiel in Niendorf.

Eins ist schon sicher: Mit der Bahn fahren wir nicht hin!

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>